section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component
Nur Reiche können in Bitcoin investieren? Auch Anleger mit wenig Geld können BTC kaufen.

Nur Reiche können in Bitcoin investieren? Auch Anleger mit wenig Geld können BTC kaufen.

Die Nachrichten sind voll mit Artikeln über die Blockchain Revolution. Täglich sorgen Kryptowährungen für Schlagzeilen – sei es, weil sie einen kleinen Prozentsatz an Wert verlieren oder auch, weil sie durch die Decke gehen. Viele Menschen beobachten diese Entwicklung mit großen Augen, denn die komplexen digitalen Währungen sind nur schwer zu begreifen. Doch wer das System einmal verstanden hat, kann sich mit der Krypto Börse auseinandersetzen und ohne viel Aufwand in Kryptowährungen investieren. Natürlich ist der Blockchain Gigant Bitcoin besonders interessant für Anleger und solche, die es werden wollen. Gleichzeitig schreckt der hohe Preis für 1 BTC Personen mit kleinem Budget ab. Nachdem die virtuelle Währung im März 2021 die 60.000€ Marke überschreiten konnte, gehört Bitcoin gewiss nicht mehr zu den Anlagewerten, die man mal eben aus der Portokasse kaufen kann. Ein Ratgeber für kostenlose Bitcoins zeigt Anlegern, wie sie auch ohne Geld BTC kaufen können. Ebenso ist eine Investition mit kleinem Budget möglich.

Anteile an Bitcoins kaufen

Die heutigen Bitcoin-Millionäre haben die frisch gelaunchte Währung damals für wenig Geld gekauft. Nur ein paar Cent USD war die Krypto Koryphäe damals wert. Heute sieht die Situation für Anleger anders aus. Der Großteil der Menschen kann sich eine Investition von einigen tausend Euro nicht leisten. Wer dennoch vom Wachstum der Super Währung profitieren möchte, kann aber auch in Anteile von Coins investieren. Vor allem Trading Plattformen, die sich hauptsächlich auf den Handel mit BTC konzentrieren, bieten ihren Kunden diese Chance an.

Anleger sollten bei einem Anteilskauf natürlich bedenken, dass auch die Gewinne nur anteilsmäßig verrechnet werden. Kauft man 25% eines Bitcoins und gewinnt der gesamte Coin 1.000€ an Wert, werden dem Käufer natürlich nur 25%, also 250€ gutgeschrieben. Bei starken Kryptowährungen wie dem Bitcoin kann sich das aber auf jeden Fall lohnen. Es empfiehlt sich, den Markt gut im Blick zu behalten, um den optimalen Einstieg in den Trade zu finden. Steht ein beträchtlicher Aufwärtstrend bevor, kann auch der Gewinn auf Bitcoin Anteile überraschend groß sein. Mit dem Gewinn aus Kryptowährungen kann man dann entweder neue Anteile kaufen oder auch auf andere Währungen umsteigen.

So bekommt man Gratis Bitcoins

Bitcoins werden in einem Mining Verfahren generiert. Dieser Begriff ist an den Goldrausch in den USA angelehnt und ist analog zum Goldschürfen zu verstehen – nur das beim Kryptogeld eben Coins an Super Servern geschürft werden. Doch es gibt auch noch eine andere Möglichkeit, die Coins freizusetzen. Es gibt spezielle Websites, sogenannte Faucets, die gratis Bitcoins anbieten. Dabei müssen Nutzer sich registrieren und einen Account auf dem Faucet erstellen. Da dabei die Bonus Bitcoin nicht durch Rechenleistung generiert werden, reicht es aus, innerhalb eines Countdowns einen Button zu klicken. Manche Faucets sind sogar automatisiert. Durch das Klicken werden dann Bitcoins oder Satoshis freigesetzt. Vor allem dann, wenn man die Seite über einen langen Zeitraum hinweg geöffnet hat, können auf diese Weise einige Coins freigesetzt werden, über die der Nutzer dann verfügen darf.

Es muss nicht immer Bitcoin sein

Wer in Kryptowährungen investieren möchte, wirft zurecht ein Auge auf Bitcoin. Doch die Krypto Börse hat so viel mehr zu bieten. Es gibt heute ein paar tausend digitale Währungen, die wie BTC auf einem Blockchain Verfahren beruhen und ebenso innovativ sind. Viele davon sind für einen mittleren fünfstelligen Betrag oder sogar für viel weniger, teilweise im Cent-Bereich zu erhalten. Die beliebtesten Bitcoin Alternativen überzeugen Experten und Investoren weltweit und zeigen sich als Kryptowährungen mit Potential. Doch auch Gold ist als Alternative angesehen.

Diese Alternativen zu Bitcoin gibt es

Anleger, die nicht in BTC investieren möchten, sehen sich an der Börse nach Blockchain Projekten um, die sie gerne unterstützen würden. Viele Währungen verwenden ein ähnliches Blockchain Verfahren wie Bitcoin und arbeiten an einem Open-Source Zahlungsnetzwerk. Andere innovative Kryptowährungen konzentrieren sich stattdessen auf die Entwicklung und Erstellung von Smart Contracts – also von intelligenten Verträgen. Je besser das Projekt dahinter konzipiert ist, desto mehr Potential hat in der Regel auch die zugehörige Währung. Die beliebtesten Bitcoin-Alternativen sind Litecoin, Ethereum, Stellar Lumens, Ripple und Neo.
Bildquelle: Kamerafoto / sonstige | Pexels - Moose Photos

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer