section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component
Es sind zwar nach wie vor nur 6 Punkte auf den Relegationsplatz der 2. Bundesliga, trotzdem glauben nicht mehr viele an den Klassenerhalt des SSV Jahn Regensburg. Acht Spiele hat das Team von Franciszek Smuda noch Zeit, endlich den Turbo zu zünden. Doch ausgerechnet am Ostersonntag wartet auf die Regensburger beim 1. FC Köln keine lustige Eiersuche, sondern ein heißer Tanz vor 42.000 Zuschauern. Eine Kulisse, die man im Jahnstadion nicht kennt.

Und einer ist ganz besonders heiß auf das Spiel: Stefan Maierhofer (Foto). Der 19-fache österreichische Nationalspieler will für den Tabellenvierten endlich die Tore schießen, für die er geholt wurde - und das ausgerechnet gegen Schlußlich Regensburg.
 
Vom Kellner zum Vollblut-Profi: Mit 22 Jahren bewarb sich Stefan Maierhofer per Email bei Bayern München und war plötzlich der schillernden Fußball-Bühne ganz nah. "Ich war acht Jahre im elterlichen Betrieb im Gastgewerbe tätig. Letztlich konnte mir ein ehemaliger Betreuer das Probetraining bei Bayern organisieren. Deswegen schätze ich den täglichen Aufwand, den ich im Profi-Alltag betreiben darf. Ich habe ein anderes Verhältnis dazu, weiß es vielleicht mehr wertzuschätzen." Felix Magath hielt damals große Stücke auf den heute 30-jährigen,der sogar zwei Spiele bei den Bayern-Profis absolvierte. "Ob dieser Demut bin ich weiter gekommen als manch anderer", verrät Maierhofer.

Im Winter heuerte der 30-jährige Österreicher beim 1. FC Köln an. Die neue Nummer 9 kam als Torschützenkönig Österreichs aus Salzburg, wo man zuletzt nicht mehr auf ihn setzte. Stefan Maierhofer erzielte 46 Tore in 88 Spielen der österreichischen Bundesliga, wurde in drei Jahren zwei Mal Meister und einmal Cupsieger. "Die Leute, die ständig zweifeln, sitzen hinter dem Schreibtisch und sind wahrscheinlich im Schulsport durchgefallen. Dann werden meine technischen Fertigkeiten bemängelt. Ich bin 2,02 Meter, wiege 103 Kilogramm. Dass ich mich nicht bewege wie Lionel Messi und fünf Übersteiger mache, ist selbsterklärend. Ich habe aus meinen Möglichkeiten sehr viel gemacht. Aber ich wollte mehr, habe mich überwunden und durchgebissen. Liebe Grüße an meine Kritiker!"

Mit seiner Art, wie er auf dem Platz agiert, will der Österreicher für Unruhe in der Regensburger Abwehrreihe sorgen. Am meisten Gegenwehr erwartet Maierhofer von Christian Rahn, der nach der Verletzung von Laurito als Kapitän der Regensburger auflaufen wird. Rahn dürfte dabei aus zwei Gründen hochmotiviert auf den Platz gehen: Zum einen spielte der Ex-Nationalspieler von 2004 bis 2006 selbst für die Kölner, zum anderen hat der 33-jährige das Hinspiel nicht vergessen. Im Jahnstadion vergeigte der SSV einen 2:0 Vorsprung und verlor am Ende mit 2:3.

Natürlich ist der FC im eigenen Stadion der klare Favorit. Obwohl genau das die Chance für den Jahn ist, wie auch Maierhofer weiß: "In der 2. Liga kann man gegen keinen Gegner fix den Erfolg einplanen. Aber als 1. FC Köln hast Du natürlich den Anspruch, drei Punkte zu erobern. Das ist die Erwartungshaltung." Noch dazu stehen die Rheinländer nur einen Punkt hinter dem Relagtionsplatz zum Aufstieg. "Wir sind dicht dran am großen Geschäft". Daher erwartet der langwüchsige Stürmer ein tolles Spiel gegen den SSV Jahn.

Die großartige Atmosphäre im RheinEnergie Stadion pusht natürlich zusätzlich. "Du spielst in Köln gegen Regensburg vor 42.000 Zuschauern. Deswegen wollte ich Profi werden. Der Stellenwert ist riesig, der Fußball hat eine zentralere Bedeutung. In Österreich lockt lediglich Rapid regelmäßig um die 12.000 Fans an, sonst sind die Stadien halbleer. Da laufe ich lieber in der 2. deutschen Klasse auf als in der österreichischen Bundesliga."

Und hier der Tipp von Stefan Maierhofer für das Spiel: "Wir gewinnen wieder 3:2 - und ich mache zwei Tore!"


 
Bildquelle: |
Werbung
Bayern spielt - Kultur in allen Facetten

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer