1. FC Köln stoppt Jahn-Serie


Die Serie ohne Niederlage der Jahnelf wurde gestoppt. Das erste Mal nach zehn ungeschlagenen Partien unterlag der SSV den Kölner Gästen mit 3:1. Damit liegt der 1. FC Köln als Tabellenzweiter nach wie vor nur einen Punkt hinter dem HSV, die Regensburger belegen den zehnten Tabellenplatz.

Die 15.210 Zuschauer in der ausverkauften Continental Arena kamen auch am 16. Spieltag voll auf ihr Kosten – wenn auch mit einem nicht so positiven Ausgang für den Jahn. Die Kölner starteten von Beginn an offensiv. Nach einer Vorlage von Dominick Drexler gelang den Gästen nach nur zehn Minuten der Führungstreffer durch Simon Terodde, der vom Fünfmetereck den Ball mit links ins Tor ballerte.

1 fc koeln stoppt jahn serie full1Die Jahnelf zeigte sich dadurch aber wenig beeindruckt und spielte couragiert nach vorne. Bis auf einen Abschluss durch Andreas Geipl in der 16. Spielminute und zwei direkt ausgeführte Freistöße durch Asger Sörensen (30.) und Alexander Nandzik (33.) waren die Regensburger allerdings wenig torgefährlich. Im Gegensatz zum 1. FC Köln. In der 28. Minute konnte Terodde eine Riesenchance nicht verwandeln: Allein stand er vor dem Jahn-Tor, traf den Ball dann aber doch nicht richtig. Ihre dritte große Chance ließen die Kölner dann nicht mehr liegen. Rafael Czichos Heber landete punktgenau bei Drexler, der den Ball mit dem rechten Innenrist ins kurze Eck plazierte – 2:0 für die Gäste.

SSV bleibt hartnäckig

Unbeeindruckt von der Führung zeigte sich der SSV auch in der zweiten Halbzeit kämpferisch und wurde für seine Hartnäckigkeit endlich belohnt: Nach einem Kölner Ballverlust legte Adrian Fein im Strafraum für Sargis Adamyan auf, der schließlich ins rechte Eck verwandelte (55.). Wenige Sekunden später war die Regensburger Freude aber schon wieder vorbei. Drexler nutzte den Lattenschuss von Jhon Córdoba, sicherte den Ball und baute die Kölner Führung keine 30 Sekunden nach dem Jahn-Anschlusstreffer weiter aus (55.).

1 fc koeln stoppt jahn serie full2Doch der Jahn gab sich noch lange nicht geschlagen und hatte zweimal Grund zum Jubeln, wenn auch nur kurz. Denn Schiedsrichter Christof Günsch machte den Regensburgern jeweils einen Strich durch die Rechnung: Nach einer Flanke von Benedikt Saller hatte Hamadi Al Ghaddioui seine Hand im Spiel, bevor Marco Grüttner den Ball ins gegnerische Netz schoss (76.). In der 86. Spielminute traf Marcel Correia nach einem Jahn-Pfostentreffer im Nachschuss, stand dabei allerdings im Abseits.

Auch nach einer Roten Karte gegen Correia wegen einer Notbremse gegen Serhou Guirassy (89.) blieben die Regensburger noch voller Tatendrang, mussten sich letztendlich aber doch 1:3 gegen die Kölner Gäste geschlagen geben – nach insgesamt zehn Spielen ohne Niederlage. An diesem Sonntag spielt die Jahnelf auswärts gegen Sandhausen.
Bildquelle: Kamerafoto / sonstige | J. Gatzka



Werbung


Werbung



FACE AND FASHION Finale - Fotogalerie
Das FACE AND FASHION Finale 2018 war ein voller Erfolg. Alle Highlights des großen Fashion und Dance Events des Jahres gibt es hier auf einen Blick:

weitere News und Inhalte
Quelle: www.regensburger-nachrichten.de


filter Magazin Regensburg



Gewinnspiele


Werbung






externe Linktipps
x
zum Seitenanfang