Spektakel am Millerntor: Jahn unterliegt St. Pauli


Trotz zweimaliger Führung musste der SSV Jahn Regensburg am Samstag beim FC St. Pauli eine Niederlage hinnehmen. Nach einem Doppelpack von Al Ghaddioui drehten die Hausherren die Partie nach der Pause. Auch ein alter Bekannter war maßgeblich an der Niederlage des SSV beteiligt.

Die Jahnelf startete mit derselben Aufstellung wie im vorigen Spiel gegen Magdeburg. Der Gegner aus Hamburg hatte seit dem 2. März 2019 kein Pflichtspiel mehr gewonnen und damit einiges gut zu machen. Obwohl die erste Halbzeit ausgeglichen war, verbuchten die Regensburger die besseren Chancen: Vor allem Adamyan (7.) und Grüttner (26.) hatten gute Möglichkeiten zur Führung. Nur eine Minute nach Grüttners Chance eröffnete Al Ghaddioui den Torreigen der Partie: Linksaußen Adamyan setzte sich stark auf dem Flügel durch und bediente Grüttner mit einer Flanke. Dieser legte noch einmal quer, wodurch Al Ghaddioui nur noch einschieben musste – die Führung für den SSV Jahn. Keine zehn Minuten später konnte der FC St. Pauli jedoch durch Diamantakos ausgleichen (35.). Die Partie war bei Sonnenschein am Millerntor weiterhin höchst unterhaltsam: Nur drei Minuten darauf hatte der Grieche die Chance zur Führung für die Hausherren, doch in der 40. Minute schlug Jahn-Stürmer Al Ghaddioui in ähnlicher Manier erneut zu, als es wieder Adamyan war, der über links eine Flanke schlug, die der Marokkaner dann gekonnt zu verwerten wusste.

Jahn mit zwei Gesichtern – Knoll dreht die Partie

Nach der Pause zeigte sich St. Pauli jedoch kämpferisch und konnte die Partie schließlich sogar drehen. Nur sieben Minuten nach Wiederanpfiff war es Johannes Flum, der nach einem geklärten Freistoß von Marvin Knoll im Strafraum blieb und aus kurzer Distanz einnetzte (52.). Der Jahn wirkte in Hälfte zwei überfordert mit dem Druck der Hausherren, die folglich weiter das Spiel bestimmten. In der 62. Minute hatten die Oberpfälzer noch Glück, als der ehemalige Jahn-Akteur Marvin Knoll einen Freistoß an den Pfosten knallte. Besser machte er es dann in der 72. Spielminute, als der 28-Jährige einen Standard vom linken Strafraumeck wuchtig um die Zwei-Mann-Mauer zirkelte, als alle mit einer Flanke rechneten. Jahn-Keeper Weis wirkte überrascht und konnte den Einschlag im kurzen Eck nicht mehr verhindern – 3:2 für den FC St. Pauli.

In der Folge konnten die Regensburger nicht mehr zwingend nach vorne agieren. Durch den Treffer von Miyachi zum 4:2 in der 86. Minute fiel schließlich die Vorentscheidung. Der Anschlusstreffer zum 4:3 in der vierten Minute der Nachspielzeit durch Adamyan zeigte zwar den Kampfgeist der Jahnelf, war aber nichts weiter als Ergebniskosmetik, da das Spektakel Sekunden darauf abgepfiffen wurde.

spektakel am millerntor jahn unterliegt st pauli full1
 
Mindestens 10.000 Zuschauer zum nächsten Heimspiel erwartet

Trotz der Niederlage war den 29.546 Zuschauern im ausverkauften Millerntor-Stadion eine klasse Partie geboten worden. Besonders hervorzuheben sind auch die etwa 1.500 mitgereisten Jahn-Fans. Auch am kommenden Sonntag, 5. Mai 2019 um 13:30 Uhr, hoffen die Akteure wieder auf zahlreiche Unterstützung in der Continental-Arena. Mindestens 10.000 Zuschauer werden dann zum Heimspiel gegen Erzgebirge Aue erwartet.
Bildquelle: Kamerafoto / sonstige | Gatzka



FACE AND FASHION 2019 Aftermovie

Werbung


Werbung



weitere News und Inhalte
Quelle: www.regensburger-nachrichten.de


filter Magazin Regensburg
Mehr zum filter Magazin und weiteren spannenden Themen finden Sie auf unserer "Facebook-Seite.



Gewinnspiele


Werbung






externe Linktipps
x
zum Seitenanfang