section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Spontan Lust auf Sport? Dann rein in die nächstbesten Laufschuhe und Los geht’s... - Falsch! Denn dabei kann so Einiges schief gehen! Hier zehn Fehler, die Sie unbedingt vermeiden sollten:

1. Laufen ist für jeden gut!
Joggen ist nicht für jeden geeignet! Menschen mit Übergewicht oder bestimmten Krankheiten sollten sich vorher lieber von einem Arzt „durchchecken“ lassen. Möglicherweise ist eine andere Sportart passender für sie.  

2. Egal welche -  Hauptsache Laufschuhe
Vor dem Laufen sollten sie sich unbedingt in einem Sportfachgeschäft den richtigen Laufschuh empfehlen lassen. Nicht jeder Sportschuh ist für diese Sportart geeignet.

3. Einfach losrennen!
Vor dem Laufen muss der Körper durch Lockerungsübungen warm werden. Ohne Aufwärmtraining zu Joggen, könnte fatale Verletzungen nach sich ziehen. Dehnübungen sollten Sie erst machen, wenn der Körper bereits aufgewärmt ist.

4. Gleich mal Vollgas
Fangen Sie beim Joggen mit langsamen Schritten an. Gleichmäßige und tiefe Atemzüge sind dabei sehr wichtig. Als Anfänger am besten bei jedem 4 Ein- und Ausatmen. Sie sollten zudem auf eine aufrechte Körperhaltung achten.

5. Zum Schluss noch Sprints
Um den Puls gegen Ende ihrer Laufstrecke herunterzufahren, sollten Sie langsam auslaufen. Sprints in den letzten fünf bis zehn Minuten wären daher eher kontraproduktiv. Zum Schluss gemächlich gehen und dehnen.

6. Nicht trinken
Gönnen Sie sich Trinkpausen. Der Körper kann pro Stunde bis zu 0,8 Liter Flüssigkeit aufnehmen.

7. Nach dem Joggen ab ins Bett
Wer gleich nach dem Joggen ins Bett geht, kann möglicherweise von Schlafstörungen geplagt sein. Der Grund: Durch die Bewegung wird der Stoffwechsel angeregt. Daher sollten Sie nach dem Laufen ein Zweistundenfenster einplanen, in dem Ihr Körper noch zur Ruhe kommen kann.

8. In Gruppen Joggen treibt mich an
Wenn Sie mit dem Joggen anfangen wollen, sollten Sie nicht in einer Gruppe laufen. Häufig gibt es dort schon erfahrene Läufer. Es besteht die Gefahr, dass Sie sich von ihnen „mitreißen“ lassen und sich somit überanstrengen!

9. Lange Strecken laufen
Laufen Sie lieber öfter als einmal zu lange. Drei- bis viermal die Woche 30 bis 40 Minuten ist perfekt, um ihren Körper schonend zu trainieren. Gönnen Sie sich und ihrem Körper auch Pausen.

10. Joggen trainiert den ganzen Körper
Neben dem Joggen sollten Sie noch eine andere Ausgleichssportart betreiben. Es ist wichtig neben dem Laufen auch noch andere Muskelgruppen zu trainieren. Fitness-Übungen oder Ballsportarten sind dafür bestens geeignet.
Bildquelle: Kamerafoto / sonstige |
Werbung
Bayern spielt - Kultur in allen Facetten

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer