section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Mit dem Rennrad auf Tour: Richtige Ausrüstung Tipps für Einsteiger! Die Sonne scheint vom Himmel, die Landschaft blüht und strahlt. Die perfekte Zeit, um das Rennrad auszupacken und einfach los zu radeln. Den kühlen Wind spüren, der die Gedanken an den stressigen Alltag auslöscht. Doch ein schickes, neues Rennrad alleine reicht noch nicht für eine große Tour. Hier gibt es die wichtigsten Tipps für Einsteiger.

Als Erstes muss das Rennrad individuell eingestellt werden. Richtiges Sitzen ist für eine gesunde Haltung und eine angenehme Radtour besonders wichtig. Der Sattel sollte zur Sitzposition und Anatomie passen. Checken Sie mit einer Wasserwaage die Sattelneigung, im Idealfall hat der Sitz eine waagreche Position. Neben der Neigung, spielt natürlich auch die Höheneinstellung eine entscheidende Rolle.  Stellen Sie sich dafür neben das Rad und montieren den Sattel auf Höhe der Oberkante des Hüftknochens. Jetzt der Test, setzen Sie sich auf den Sattel und stellen ein Bein auf die Pedale, es sollte vollständig durchgestreckt sein, ohne dass die Hüfte abkippt oder die Fußspitze nach unten zeigt.

Um Nackenschmerzen zu vermeiden, achten Sie unbedingt auf die optimale Lenkerbreite. Die Bremshebel sollten sich auf der Höhe Ihrer Schulteraußenkante befinden. Außerdem helfen ergonomische Lenkerband-Geleinlagen und Radhandschuhe gegen ein Taubheitsgefühl in den Händen. Wechseln Sie öfters die Griffposition.

Jetzt benötigen Sie noch die richtigen Pedale. Klickpedale sind zwar gewöhnungsbedürftig, aber sorgen für die beste Kraftübertragung. Entscheidet man sich für diese Variante, braucht man natürlich solche, die sich mit den Pedalen verbinden lassen. Also rein in den Radschuh, ertasten Sie  jetzt das Grundgelenk des großen Zehs und positionieren an dieser Stelle ein Klebeband am Schuh. Jetzt die Pedalplatten so einstellen, dass diese Markierung auf dem Schuh rund einen halben Zentimeter vor der Pedalachse liegt. Bei Rennradschuhen achten Sie am besten auf einen angenehmen Sitz, sondern auch auf eine möglichst steife und gelochte Sohle. Steif, um eine bestmögliche Kraftübertragung zu garantieren, und Löcher, damit das Regenwasser gegebenenfalls ablaufen kann.

Wer seine Leistungen im Überblick haben möchte, kann ein Tachometer an das Rennrad bauen. Die Geschwindigkeit, die zurückgelegte Strecke und die Uhrzeit kann dabei bestens im Auge behalten werden. Geräte mit erweiterter Funktion bieten außerdem u.a. einen Höhenmesser, Pulsübertragung und Temperaturanzeige.

Nicht nur das Rad, auch Sie sollten Bestens ausgestattet sein. Der Helm ist Ihre Lebensversicherung und daher Standard, außerdem eine Radlerhose mit gepolsterter Sitzfläche, Brille, Handschuhe, Trikot, Armlinge, Beinlinge und eine leichte Windjacke, um für jedes Wetter gerüstet zu sein. Praktisch sind auch Windstopperhandschuhe, ein winddichtes Trikot und eine leichte Radmütze.

Nicht vergessen: Elektrolytreiches Getränk mitnehmen und ab Beginn trinken. Spürt man Durst, ist der Körper schon dehydriert und regeneriert langsamer als Leistung benötigt wird.

„Rennrad-Strecke“

Fahrzeit: 4 Stunden
Länge: 130 Km
Orte: Oberpfälzer Jura – Vils – Lauterach – Forellenbach – Schwarze Laber
Schwierigkeit: technisch – mittel / Ausdauer – mittel 

Eine Strecke zum Auspowern und Trainieren. Schnappen Sie sich das Rennrad und planen Sie einen großen Ausflug, bei dem Sie garantiert den Kopf frei bekommen. Den Alltag vergessen und einfach die unvergessliche Landschaft genießen.

Das Hotel am Europakanal, direkt am Radweg Richtung Mariaort ist der Startpunkt. Los geht’s also Richtung Mariaort, dann nach rechts durch eine Unterführung unter der B8. Sofort links auf den Radweg Richtung Etterzhausen abbiegen und nach der Tankstelle rechts Richtung Kallmünz abbiegen. Radeln Sie jetzt an Kallmünz vorbei nach Amberg, durch das Vilstal bis nach Schmidmühlen und anschließend links ins Lauterachtal. Weiter führt die Strecke durch Utzenhofen nach Prönsdorf, dann geht es links in Richtung Velburg. Nach rund 750 Metern gelangen Sie nach Reichertswinn, dort biegen Sie links ab Richtung St. Colomann. Bei Freudenricht fahren Sie weiter nach Hörmannsdorf, kurz  nach dem Ort biegen Sie links nach Großbissendof und Hohenfels ab. Am Ortseingang führt der Weg, der weiter nach rechts Richtung Raitenbuch führt. Nach 2,5 Kilometern erreichen Sie eine Kreuzung, hier geht es nach rechts Richtung Raitenbuch. Dort angekommen, fahren Sie an der Kreuzung links, anschließend nach 300 Metern wieder rechts Richtung Lupburg. Nach gut einem Kilometer geht es weiter nach links Richtung Schwarzenthonhausen / Beratzhausen. Schlagen Sie in Beratzhausen die linke Richtung ein und durchqueren Sie den Ort auf der Hauptstraße Richtung Laaber. Fahren Sie weiter nach Deuerling und biegen nach 300 Metern links ab Richtung Undorf. Nach dieser Ortschaft radeln Sie weiter geradeaus Richtung Nittendof, folgen der Hauptstraße und überqueren so die Autobahn. An der Ampel weiter nach links und der Vorfahrtsstraße folgen auf die B8 und nach rechts Richtung Regensburg. Circa 50 Meter vor der Ampel geht es rechts auf den Radweg nach Regensburg, vorbei an der Wallfahrtskriche Mariaort Naab und die Fußgängerbrücke überqueren. In Mariaort nach rechts abbiegen und geradeaus auf dem Radweg zum Startpunkt zurückfahren.
Bildquelle: bigstockphoto.com | bigstock/JacobLund
Werbung
Bayern spielt - Kultur in allen Facetten

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer