section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Mikroabenteuer für Jedermann - Der feierabendlichen Trägheit den Kampf ansagen und dem Alltagstrott mit kleinen spontanen Einlagen entkommen. Mikroabenteuer bieten die ideale Gelegenheit etwas Neues auszuprobieren und sich selbst neu kennenzulernen. Man muss sich nicht aus dem Flugzeug stürzen, den Ozean überqueren oder wie Thomas Schmacht, einem leidenschaftlichen Radsportler aus Erdweg, 100 km nach Regensburg radeln, um sich einen Döner zu holen.

Die Frage lautet: Wie gelingt es dem risikoscheuen Ottonormalverbraucher und Gelegenheitssportler mit gedämpftem Abenteuersinn raus aus seiner Haut schaffen? Der Schlüssel liegt im Anpacken und die eigene Komfortzone endlich zu verlassen. Ganz nach dem Credo: Man muss das Abenteuer nicht suchen, aber man darf ihm eben auch nicht aus dem Weg gehen.

Ratisbona Sunseeking

Raus aus der Stadt, am besten bei Neumond. Sich seinen Ängsten stellen und in die ewigen Weiten der Dunkelheit abtauchen. Denn dort, wo es keine Lichtquellen wie im schönen Naabtal im Regensburger Umland, kann man vieles, bisher unbekanntes entdecken. Ausgerüstet mit einer Thermoskanne, einem Fernglas und einem Schlafsack kann das Abenteuer nur gelingen. Außerdem schaffen die Stunden in der Natur Distanz zwischen Mensch und Sorgen. Weil es gar so schön ist, kann man den Folgetag mit dem Sonnenaufgang beginnen und geküsst von der Morgensonne dem Vogelgezwitscher lauschen. Es ist zwar nicht ganz so wie auf den Malediven, aber auch hier in der Oberpfalz glänzt die Sonne in vollster Schönheit. Das bewusste Erleben von etwas natürlichem kann unglaublich erholend wirken.

Camera Thief

Genug von den langweiligen Selfies und Duckfaces? Wie wäre es die Umgebung zu zweit zu erkunden und einmal Fotos anderer Art zu machen? Die Kamera ist schnell eingepackt. Dann müssen nur noch einige Orte ausgesucht werden, an denen man sonst nie auf die Idee kommen würde Fotos zu machen. Für das Industrial-feeling eignet sich beispielsweise das Regensburger Hafenviertel, wer es gerne mittelalterlich möchte, der sollte sich einmal bei der Regenstaufer Burgruine umsehen, aber auch Regensburg ist voller toller Kulissen. Einer springt, der andere knipst. Vielleicht ist es aber auch ein größerer Anreiz das eine Kleid anzuziehen, für welches es bisher nie den richtigen Anlass gab. Oder die Hosenträger und den Hut, der noch ungetragen im Schrank hängen. Jetzt ist der Moment es zu tun! Der Augenblick sollte genutzt werden und so gelingt auch das ganz eigene Fotoabenteuer. Spaß ist garantiert und vielleicht kommen auch noch die Schnappschüsse der Saison dabei heraus…

Nackte Tatsachen

Unweit von Regensburg, in Mintraching, liegt der Almer Weiher. Normalerweise ist er eher ein Begriff für die FKK’ler unter den Regensburgern. Aber wünscht sich nicht jeder hin und wieder ein wenig Freiheit? Hier kann man aufs Ganze gehen. Dinge, die einen festketten, wie das Handy und die Geldbörse, einfach zu Hause lassen. Das Bike schnappen und losradeln. Einmal dort angekommen, kann man sich allem entledigen: des Alltagstrotts, der Kleidung und der Scham. Das Gefühl von Freiheit setzt garantiert schnell ein! Und wer es lieber unbeobachtet mag, der kann früh morgens, oder spät abends ins kühle Nass eintauchen.
Bildquelle: bigstockphoto.com | NoraC
Werbung
Bayern spielt - Kultur in allen Facetten

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer