section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component
Sieg

Es war ein abwechslungsreiches Wochenende für die Baseball-Fans in der Armin-Wolf-Arena. Während die Zuschauer am Freitagabend ein deutliches 13:3 der Guggenberger Legionäre feiern durften, wurden am Samstagnachmittag bei einem engen 7:6 die Nerven der Fans etwas mehr strapaziert. Am Ende steht ein Doppelsieg der Legionäre auf dem Konto, mit dem die Regensburger weiterhin an der Tabellenspitze bleiben.  

Am Freitagabend fanden die Guggenberger Legionäre bei bestem Baseballwetter schnell ins Spiel. Im dritten Inning war Alexander Schmidt nach einem Error auf Base und ein Walk und ein Hit-by-Pitch führten zu voll besetzten Bases. Ein Hit von Pascal Amon brachte die ersten beiden Punkte für die Legionäre nach Hause. Die Gäste konnten jedoch im direkten Gegenzug ebenfalls punkten. Auch die Legionäre machten einen Fehler in der Verteidigung und Spieler-Trainer Nicholas Weichert brachte mit seinem Schlag das 2:1 nach Hause. Ein weiterer Hit von Victor Voll und ein Schlag von Felix Thierolf brachten die Gäste mit 2:3 in Führung.

Doch die Führung der Mainzer hatte nicht lange Bestand. Im fünften Inning brachte David Grimes mit einem Double das 3:3 über die Homeplate. Pascal Amon sorgte mit seinem 2-Run-Homerun für die erneute Führung der Guggenberger Legionäre. Nach einem weiteren Punkt durch Jonathan Heimler im sechsten Inning und einem Solo Homerun von Eric Harms im siebten stand es 7:3. Durch einige Walks und einen weiteren Fehler der Mainzer Verteidigung konnten die Hausherren die Führung auf 9:3 ausbauen. Auch im achten Inning ließen die Legionäre nicht locker. Nach Punkten durch mehrere Hits und Walks konnte Matt Vance mit seinem Single das 13:3 nach Hause schlagen und sorgte damit für den vorzeitigen Sieg aufgrund der 10-Run-Rule. 

Auch im 2. Spiel ein Sieg

Im zweiten Spiel am Samstagnachmittag legten die Mainzer einen Auftakt nach Maß hin. Gegen Legionäre Starting Pitcher Kaleb Bowman fanden die Mainzer gleich die richtigen Mittel. Nach einem Hit-by-Pitch für Nicholas Weichert und einem Single von Peter Johannessen brachte Kevin Kotowski die Athletics mit 0:1 in Führung. Zwei weitere Hits von Victor Voll und Felix Thierolf erhöhten auf 0:3. Erst nach dem 0:4 durch Caelan Sullivan im zweiten Inning konnten sich die Legionäre offensiv zeigen. In der unteren Hälfte des zweiten Innings eröffnete Pascal Amon mit einem Solo-Homerun zum 1:4. Nach einem Double von Elias von Garßen und einem Hit-by-Pitch von Elias Redle brachte Alexander Schmidt mit seinem 2-RBI-Double die Legionäre auf 3:4 heran. Im dritten Inning sorgte Matt Vance mit einem Solo-Homerun für den 4:4 Ausgleich. Max Boldt sorgte mit einem Homerun im fünften Inning für die erneute Mainzer Führung.

Doch auch die Legionäre zeigten weiterhin ihre Power und Lukas Jahn brachte sie mit einem 2-Run Homerun mit 6:5 zum ersten Mal in Führung. Mit diesem Spielstand ging es ins neunte Inning. Der eingewechselte Christian Pedrol musste nach drei Hits den 6:6 Ausgleich durch ein Sacrifice-Fly hinnehmen. Die Legionäre mussten also in der unteren Hälfte des neunten Innings erneut in den Angriff. Dieser sollte jedoch nur zwei Pitches dauern. Den zweiten Wurf von Tim Stahlmann beförderte Eric Harms zum Walkoff-Homerun über den Zaun im Leftfield und machte den 7:6 Sieg für die Legionäre perfekt. Am kommenden Wochenende kommt es für die Guggenberger Legionäre zum Spitzenspiel bei den Heidenheim Heideköpfen. Beide Teams liegen mit 21:3 Siegen gleichauf an der Tabellenspitze. Am Freitag um 19 Uhr und Samstag um 14 Uhr heißt es jeweils Play Ball in Heidenheim.

Softball Bundesliga Damen mit Split gegen Freising Grizzlies

Den Damen der Guggenberger Legionäre gelang am Samstag ein Sieg gegen den Deutschen Vizemeister aus Freising. Im ersten Spiel gegen die Grizzlies musste sich das Team von Jonas Buchholz und Michael Wöhrl aufgrund einiger Unsicherheiten in der Defensive noch mit 11:3 geschlagen geben. Im zweiten Spiel gelang es ihnen jedoch diese Fehler abzustellen und ihr volles Potential zu zeigen. Angeführt von einer überragenden Kiley Jones als Pitcherin ließen die Legionärinnen die Freisinger Offensive nicht ins Spiel kommen. Zwei Punkte für die Regensburger reichten am Ende zum 2:0 Sieg. Bereits am kommenden Wochenende treffen die Guggenberger Legionäre erneut auf die Grizzlies, dann zum Rückspiel in Freising.
Bildquelle: Kamerafoto / sonstige | René Thalemann (@photosbyrt)
Werbung
Bayern spielt - Kultur in allen Facetten

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer