Die Internationale Kurzfilmwoche stellt ihr Programm 2016 vor


die internationale kurzfilmwoche stellt ihr programm 2016 vor fullRegensburg steht schon bald im Zeichen des Kurzfilms, wenn vom 09. bis 16. März 2016 die 22. Internationale Kurzfilmwoche stattfindet. Präsentiert werden aktuellste Produktionen sowie Kurzfilmklassiker in den drei Spielstätten Filmgalerie, Ostentor Kino und W1 - Zentrum für junge Kultur. Ein weiterer Projektionsraum wird das Regensburger Stadtgebiet durch den Kurzfilmrundgang der Künstlergruppe A Wall is a Screen.

4.393 Einreichungen aus über 120 Ländern buhlten um die begehrten Plätze in den Wettbewerben. Die herausragendsten 111 Beiträge aus 34 Ländern eifern nun im Internationalen und Deutschen Wettbewerb, im Bayern- und im Regionalfenster um die Gunst der Jurys und des Publikums sowie um Preisgelder in Höhe von rund 10.000 Euro.

Den Themenschwerpunkt bildet in diesem Jahr die Programmreihe Crossing the Code. Codes werden hierbei als Basis jeder Kommunikation verstanden. Die Filme in diesem Programm hinterfragen übliche Kommunikationscodes und bringen ihre sonst unsichtbar bleibenden Strukturen an die Oberfläche. Ein wichtiges Moment ist hierbei die Störung, deren Auftreten den Kommunikationsakt selbst ins Bewusstsein ruft. Manche Filme nutzen sie für eine eigene Form der Kunst, andere für wundervoll komische Momente. Eine Kunstausstellung im W1 von Jürgen Böhm sowie ein Filmprogramm, von Studierenden der Medienwissenschaft an der Universität Regensburg kuratiert, rundet das Themenprogramm ab.

Der Länderschwerpunkt Polen beschäftigt sich mit einem Land, das filmhistorisch besonders wichtig ist, da es über eine lange Tradition des Kurzfilmschaffens verfügt und gerade im Animationsbereich schon immer zur Avantgarde gehörte. Die Gastkuratoren Marta Świątek von der Krakow Film Foundation und Piotr Kardas von O!PLA – The Festival of Polish Animation, der auch persönlich anwesend sein wird, präsentieren in drei Programmen aktuelle Dokumentationen, Spielfilmen und Animationen.

Des Weiteren ermöglicht es die Kooperation mit dem Goethe-Institut dem Jurymitglied Somar Jbawi, aktuelle Kurzfilme aus dem syrischen Alltag in seinem Gastprogramm Here is Damascus zu präsentieren.

Der Gastkurator Bernd-Günther Nahm ist als Dozent, Filmschaffender, Filmförderer, Berater oder wie in Regensburg als Jurymitglied unterwegs und damit stets in Kontakt mit bewegten Bildern und deren Schöpfern. Sein Programm Der wandernde Blick widmet sich dem aktuellen Schaffen junger Regisseurinnen.

Die Werkschau gilt Stephan Müller, dessen Film Nashorn im Galopp 2014 den BMW-Kurzfilmpreis gewann. Er ist einer jener Regisseure, deren Werke einen hohen Wiedererkennungswert haben, und dennoch nie an Faszination verlieren. Mit einfachen Materialien und einfallsreichen Kameraperspektiven erzeugt er kreative Effekte, die den Zuschauer in Staunen versetzen. In einem Workshop erklärt er zudem wie man mit einfachen Mitteln einen kreativen Film gestaltet.

Auch Michel Gondry, einer der gefragtesten Musikvideoregisseure der Welt, weiß zu überraschen. Die Filmszene kennt ihn auch als Begründer der Kurzfilmbewegung Sweded Movies. Dies sind Kurzfilme, die mithilfe einfachster Materialien bekannte Blockbuster nachstellen. Auch wenn Gondry nicht persönlich anwesend sein wird, verspricht die Vorstellung des Filmgenies durch Prof. Dr. Ralf Junkerjürgen, die Kulturwissenschaftlerin Katrin von Kap-herr und den Medienwissenschaftler Michael Fleig einen aufschlussreichen und vergnüglichen Abend im W1 .

Am 11. März 2016 steigt wieder die Kultparty der Stadt schlechthin, die Zündfunkparty im Leeren Beutel. Doch bevor Achim Bogdahn, DJ Säm und Ralf Summer den Saal und das Foyer der Filmgalerie beschallen, werden im Saal Tanzfilme und eine Performance aufgeführt. Im Kino stimmen Partyfilme auf die lange Nacht ein.

Seien es Midnight Movies, Plattenfilme, Poetry in Motion, Kinderfilmprogramm oder die Jufinale – die Klassiker der Kurzfilmwoche tauchen natürlich auch im Programm auf.

Die Eröffnungsveranstaltung im Ostentor Kino, bei der die beliebte Regensburger Band CATO JANKO das Publikum mit ihrer Mischung aus akustischen Elementen und elektronischem Sound erfreuen wird, und das anschliessende Eröffnungsprogramm bietet einen guten Überblick über die ereignisreiche Woche.

Kataloge liegen ab sofort kostenfrei aus, das Programm und aktuelle Informationen sind auch auf der Website www.kurzfilmwoche.de einsehbar.

Die Kartenreservierung ist vom 01. - 20. März 2016 per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich. Vom 09. - 16. März 2016 auch unter der Telefonnummer 0941/2984563

Allen, die vom Virus des Filmemachens infiziert sind, sei die Miteinander-Kurzfilmförderung ans Herz gelegt. Diese löst den bisherigen Miteinander online-Preis ab und unterstützt ein Kurzfilmprojekt nicht nur finanziell, sondern hilft bereits in der Projektumsetzung durch passende Workshops und individuelle Beratungsangebote.
Wer sich erst noch während der Kurzfilmwoche inspirieren lassen will, kann sich noch ein wenig Zeit nehmen: Die Anmeldung eines Projekts ist noch bis zum 01. Mai 2016 möglich. Nähere Infos auf www.kurzfilmwoche.de oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


---------------
Bild: KurzfilmwocheDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">
Bildquelle: |



FACE EN VOGUE Finale - Fotogalerie
Das FACE EN VOGUE Finale 2016 war ein voller Erfolg. Alle Highlights des großen Fashion und Dance Events des Jahres gibt es hier auf einen Blick:



Werbung


Werbung

weitere News und Inhalte
Quelle: www.regensburger-nachrichten.de


Werbung





Gewinnspiele


Werbung






externe Linktipps
x
zum Seitenanfang