section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Die Regensburger Kirchenlandschaft gehört zu einer der beeindruckensten der Welt. Damit diese auch fachgerecht erkundet werden kann, organisiert DOMPLATZ 5 jeden Monat neue Führungen durch die verschiedensten Sakralbauten in Regensburg. Doch auch reguläre Führungen werden das ganze Jahr über veranstaltet.

Leuchtende Wände: Die Glasfenster des Doms
Do 05. Juli 2018, 16:00 Uhr

Fast 800 Jahre alt sind die ältesten Fensterscheiben des Doms. Zusammen mit den rund 1100 bemalten gotischen Glasscheiben aus der Zeit von 1300 bis 1450 verfügt der Regensburger
Dom damit über die größte mittelalterliche Originalverglasung nördlich der Alpen. Um dem mittelalterlichen Raumeindruck so nahe wie möglich zu kommen, wurden verloren gegangene Fenster im 19. Jahrhundert durch großzügige Stiftungen und zwischen 1967 und 1989 durch Glasfenster von Prof. Josef Oberberger ersetzt und ergänzt. Das Licht, das durch die Fenster in den Dom dringt, verändert die Atmosphäre im Inneren immer wieder aufs neue und er erscheint buchstäblich in einem anderen Licht.
Referentin: Domführerin Herta Zitzler
Teilnahmegebühr: 8 € (6 € erm.)
Ticket/Treffpunkt: Infozentrum DOMPLATZ 5
Anmeldung: 0941 597 1662

Die Schönheit des Glaubens: Kirchenführung in St. Kassian
Fr 06. Juli 2018, 18:00 Uhr

Erstmals in Urkunden erwähnt wird die Kassianskirche im Jahr 885. Sie ist damit die älteste Pfarrkirche Regensburgs, die in den folgenden Jahrhunderten immer wieder erweitert wurde. Zu grundlegenden Neubauten kam es um 1300 und um 1475. Mit der Aufstellung einer »Schönen Maria« von Hans Leinberger im Jahr 1747 begann eine völlige Neugestaltung des mittelalterlichen
Raums. Die Kirche erhielt eine festliche Raumschale im Stil des Rokoko, die 2012 bis 2015 grundlegend restauriert wurde. Bedeutend sind die Fresken im Mittelschiff: Schöne Frauengestalten aus Erzählungen des Alten Testaments werden in Beziehung zur Gottesmutter Maria gesetzt.
Referentin: Domführerin Gabriele Pschorn
Teilnahmegebühr: 6 € (4 € erm.)
Ticket/Treffpunkt: St. Kassian, Kirchenportal, Eingang Malergasse
Keine Anmeldung notwendig

Auf den Spuren der Heiligen: Vom Dom bis nach St. Emmeram
Fr 13. Juli 2018, 17:00 Uhr

»Jetzt, da die Welt, durch alle Leeren und Nüchternheiten sinken muss, haben wir für die Wunder des Himmels kein Fassungsvermögen mehr.« So beschrieb der Kirchenhistoriker Joseph Wittig schon Ende des 19. Jahrhunderts eine zweifelnde und allein auf das Machbare vertrauende Gesellschaft. In dieser Situation stellen die Heiligen ein unübersehbares Protestphänomen dar. Allein durch ihre Existenz bestreiten sie die Allmacht moderner Ökonomisierungs- und Nivellierungsprozesse und halten das Wissen um das Außerordentliche wach. Jeder Heilige und jede Heilige ist dabei wie eine geöffnete Tür, die den Blick öffnet auf die Wunder des Himmels. Geführte Stadterkundungen suchen die Lebens- und Wirkungsorte von Seligen und Heiligen in Regensburg auf – von Erhard, Heinrich und Kunigunde, Gallus und Kassian bis Emmeram, Hemma und Wolfgang.
Referentin: Domführerin Ursula Adler-Müller
Teilnahmegebühr: 10 € (8 € erm.)
Ticket/Treffpunkt: Infozentrum DOMPLATZ 5
Anmeldung: 0941 597 1662

Die 1. monumentale Hallenkirche Bayerns: Kirchenführung in St. Vitus
Do 19. Juli 2018, 14:00 Uhr

Gegründet wurde St. Vitus im Jahr 999 als Benediktiner-Kloster. Um 1100 entstand anstelle des Vorgängerbaus eine romanische Hallenkirche, die erste ihrer Art in Bayern. Im 15. Jahrhundert zogen Kartäusermönche in das Kloster ein und führten in der Kartause Prüll gut 300 Jahre ein Leben in Askese und Gebet. 1803 wurde die Kartause im Zuge der Säkularisation aufgehoben. Die Kirche dient heute als Krankenhauskirche für das im ehemaligen Kloster untergebrachte Bezirksklinikum. Vor der Kirche befindet sich ein Gedenkort für die Patienten, die der NS-Psychiatrie in der Regensburger Heil- und Pflegeanstalt Karthaus-Prüll zum Opfer fielen.
Referent: Kunsthistoriker Bruno Feldmann
Teilnahmegebühr: 8 € (6 € erm.)
Ticket/Treffpunkt: St. Vitus (Karthaus-Prüll), Hauptportal
Keine Anmeldung notwendig

Über den Tod hinaus: Denkmäler im Dom
Do 19. Juli 2018, 16:00 Uhr

»Ach, nichts sind wir, solange wir sind, und wenn wir nicht mehr sind, sind wir auch nichts. Das Leben ist eine Reise in den Tod. Was schauderst du? Man muss eben sterben, und, ach, man muss sterben, ohne über die Zukunft Gewissheit erlangt zu haben.« So heißt es in einer Inschrift auf dem Denkmal
für Philipp Wilhelm Kardinal von Wittelsbach im Mittelgang des Doms. Von der Geburt bis zum Tod, von der Freude des Leben bis zur Klage über das Sterben: Der Dom ist ein Ort, an dem alle Gefühlsregungen des Lebens ihren Platz haben. Ein Ausdruck davon sind Grabsteine, Inschriften und andere Denkmäler. Sie gewähren uns einen Einblick früherer Generationen über die Vorstellungen vom Tod und dem Leben danach.
Referentin: Domführerin Dr. Ulrike Ziegler
Teilnahmegebühr: 8 € (6 € erm.)
Ticket/Treffpunkt: Infozentrum DOMPLATZ 5
Anmeldung: 0941 597 1662

Die menschliche Kathedrale: Geistlich-musikalische Domführung
Fr 20. Juli 2018, 19:00 Uhr

Abgesehen von diversen Heiligenfiguren: Wer offenen Auges durch unseren Dom St. Peter geht, wird zahlreiche Gestalten, Gesichter und Inschriften entdecken. Sie erinnern an historische Persönlichkeiten des Regensburger Bistums, die direkt oder indirekt etwas mit der über 700jährigen Geschichte dieses Gotteshauses, seinem Werden und Ereignen sowie heutigem Erscheinungsbild zu tun hatten. Da öffnet sich ein buntes Kaleidoskop an Menschlichkeit. Und dass es in St. Peter „menschelt“ wundert nicht, ist doch der christliche Glaube eine Religion, die den konkreten Menschen, seine Einzigartigkeit, aber auch sein Können und Versagen in den Mittelpunkt ihres Denkens und Handels stellt. Diese spirituell gestaltete Sonderführung lädt zu einem kleinen, doch höchst spannenden Streifzug personal-biographischer Geschichte ein, begleitet durch Orgelspiel, das einige Epochen der Domgeschichte, die im Führungsablauf thematisiert werden, musikalisch begleitet und interpretiert.
Referenten: Domvikar Dr. Werner Schrüfer und Domorganist Professor Franz Josef Stoiber
Teilnahmegebühr: 10 €
Ticket/Treffpunkt: Infozentrum DOMPLATZ 5
Keine Anmeldung notwendig

Sprechende Steine: Mittelalterliche Bibeldarstellungen im Dom
Do 26. Juli 2018, 16:00 Uhr

Die Bibel mit ihren Erzählungen der Geschichte Gottes mit den Menschen waren über Jahrhunderte die am meisten dargestellten Werke der Kunst. Die gilt vor allem für die Malerei. Eher selten sind steinerne Bildwerke, die biblische Szenen zum Inhalt haben. Umso auffälliger und bedeutender ist der Reichtum an biblischen Darstellungen, die sich am und im Regensburger Dom finden – vom Tanz um das goldene Kalb, der Ermordung Abels durch seinen Bruder Kain, der Befreiung des Apostels Petrus aus dem Gefängnis bis hin zu szenischen Darstellungen der Grablegung und Auferstehung Christi. Ausdrucksstark sind die detailreichen und fein gearbeiteten Steinreliefs aus dem 17. Jahrhundert, die die biblische Erzählung der »Speisung der 5000« und das »Gleichnis von den Arbeitern im Weinberg« zeigen.
Referentin: Domführer Herbert Knapp
Teilnahmegebühr: 8 € (6 € erm.)
Ticket/Treffpunkt: Infozentrum DOMPLATZ 5
Anmeldung 0941 597 1662

Die drei adligen Damenstifte: Nieder-, Mittel- und Obermünster
Fr 27. Juli 2018, 17:00 Uhr

Die drei ehemaligen adligen Damenstifte Damenstifte – religiöse Lebensgemeinschaften von Frauen, die ohne Ablegung von Gelübden in klosterähnlichen Anlagen lebten – waren im Süddeutschland kaum vertreten. In Regensburg allerdings gab es gleich drei dieser Einrichtungen: Das Niedermünster Mariä Himmelfahrt, das Mittelmünster St. Paul und das Obermünster Mariä Himmelfahrt. Alle drei durchlebten eine wechselvolle Geschichte bis hin zur Zerstörung des Mittelmünsters im Jahr 1809 und der Obermünster- Basilika am 13. März 1945 durch mehrere Sprengbomben. Der Entstehungs-, Bau- und Wirkungsgeschichte geht dieser Spaziergang nach – vom ehemaligen Kreuzgang des Niedermünsters und den unterirdischen Räumen des ehem. Mittelmünsters bis zur Obermünster- Ruine mit der Mercherdachkapelle.
Referentin: Domführerin Herta Zitzler
Teilnahmegebühr: 10 € (8 € erm.)
Ticket/Treffpunkt: Infozentrum DOMPLATZ 5
Anmeldung: 0941 597 1662

Montags im Domschatzmuseum
Mo 30. Juli 2018, 17:00 Uhr

Das Domschatzmuseum befindet sich in den historischen Räumen der ehemaligen bischöflichen Residenz mit Fresken der Renaissance. Neben hochwertigen Goldschmiedearbeiten wie dem reich geschmückten Prager Ottokarkreuz aus dem 13. Jahrhundert und dem berühmten Emailkästchen, mit etwa 11 000 Goldsternen und gemalten phantastischen Fabeltieren, werden Gewänder
in feinster Goldstickerei und ein zierlicher Schmetterling mit einer Kreuzigungsszene auf seinen leuchtend bunten Flügeln aus dem 14. Jahrhundert gezeigt.
Referentin: Ines Amann, Mitarbeiterin der Kunstsammlungen
Teilnahmegebühr: 6 € (4 € erm.)
Ticket/Treffpunkt: Domschatzmuseum, Zugang über Bischofshof
Keine Anmeldung notwendig

Regelmäßige öffentliche Führungen

Mo-Sa, jeweils 10:30 Uhr Mo-So, jeweils 14:30 Uhr
Ein Meisterwerk der französischen Gotik: Domführung
Der Dom St. Peter ist die Kathedrale des Bischofs von Regensburg und gehört seit 2007 zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Teilnahmegebühr: 6 € (4 € erm.)
Ticket/Treffpunkt: Infozentrum DOMPLATZ 5
Keine Anmeldung notwendig

Sa, jeweils 11:00
St. Jakob und das Schottenportal
Die im 11. Jahrhundert errichtete und im 12. Jahrhunderts erneuerte bzw. neugebaute Jakobskirche ist das Hauptwerk der Romanik im Süddeutschen Raum. Die Führungen umfassen nur die Vorhalle und die Kirche.
Teilnahmegebühr: 6 € (4 € erm.)
Ticket/Treffpunkt: Vorhalle von St. Jakob
Keine Anmeldung notwendig

So, jeweils 14:30 Uhr
1200 Jahre Glaubens- und Kulturgeschichte: Kirchenführung in der Basilika St. Emmeram
Die ab dem 8. Jahrhundert entstandene Basilika St. Emmeram war über Jahrhunderte das religiöse, kulturelle und wissenschaftliche Zentrum Regensburgs und Bayerns.
Teilnahmegebühr: 6 € (4 € erm.)
Ticket/Treffpunkt: Vorhalle von St. Emmeram
Keine Anmeldung notwendig

So und Mo, jeweils 14:30 Uhr
Römer, Herzöge und Heilige: Führung im document niedermünster
Im document niedermünster lässt sich die historische Entwicklung vom 2. bis 12. Jahrhundert wie an kaum einem andern Ort in Regensburg ablesen.
Teilnahmegebühr: 6 € (4 € erm.)
Ticket/Treffpunkt: Infozentrum DOMPLATZ 5
Anmeldung: 0941 597 1662

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer
    Cookie-Einstellungen
    nach oben