section_topline
+49 (0)941 59 56 08-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Orgelmusik in Perfektion gibt es am 3. Juli im Dom St. Peter. Der Regensburger Domorganist Franz Josef Stoiber spielt Glanzlichter des französischen Orgelschaffens, Meisterwerke der Romantik und der spätromantischen Phase der Vollendung, die den Abschluss markiert und in Teilen bereits den Aufbruch in die Moderne anklingen lassen.

In petto hat Franz Josef Stoiber das Moderato aus Charles Marie Widors Symphonie Gothique op. 70 und das mitreißende Scherzo c-Moll aus Alexandre Guilmants 5. Orgelsonate. Die Regensburger Kathedrale bietet den Orgelwerken César Francks genau das, was sie zum Erblühen brauchen: eine klangvolle, farbenreiche Kathedralorgel, eingebettet in eine „französische Kathedralakustik“. Hier kommt Franck Pièce Héroique mit seinen drei Themen in idealer Form zur Geltung. Zu den Orgelklassikern des 20. Jahrhunderts zählt auch die Orgelsuite op. 5 von Maurice Duruflé, die in einem pompösen Finale endet.

Franz Josef Stoiber lernte während seiner Schulzeit Orgel beim Passauer Domorganisten Walther R. Schuster und beim Regensburger Domorganisten Eberhard Kraus, studierte Kirchenmusik und Musiktheorie an der Musikhochschule in Würzburg, Künstlerisches Hauptfach Orgel an der Musikhochschule in Stuttgart und Orgelimprovisation in Wien. Nach dreijähriger Tätigkeit als hauptamtlicher Musikalischer Assistent am Dom in Würzburg und als Lehrbeauftragter für Musiktheorie an der Musikhochschule Würzburg folgte Stoiber 1989 einem Ruf als Dozent für Orgel und Musiktheorie an die Fachakademie für katholische Kirchenmusik und Musikerziehung, heute Hochschule für Katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik Regensburg.

Am 1. März 1996 wurde Franz Josef Stoiber zum Domorganisten am Dom St. Peter in Regensburg berufen; seit 1997 ist er auch als Orgellehrer bei den „Regensburger Domspatzen“ tätig. 2003 erhielt Franz Josef Stoiber eine ordentliche Professur für Orgel an der Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik Regensburg, die er von 2003 – 2011 als Rektor leitete. Konzerte, CD-Produktionen, Gastdozenturen, kompositorische Tätigkeit, Aufsätze und Buchveröffentlichungen ergänzen seine Aktivitäten. Zu den besonderen Höhepunkten der letzten Jahre zählt 2009 die Weihe der neuen Regensburger Domorgel, die Franz Josef Stoiber maßgeblich mitkonzipierte.
Bildquelle: Kamerafoto / sonstige | Michael Vogl

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten einen direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück: füllen Sie unser Kontaktformular aus, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer