section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component
Im bayerischen Fischen/Oberstdorf eröffnete europaweit das erste Hotel in Passivbauweise. Das Explorer Hotel spart aber nicht nur Energie, sondern bietet den Urlaubern auch viel Komfort.

Wer sein Haus Passivhaus nennen darf, das legt das Passivhausinstitut Darmstadt fest. Die Kriterien sind streng, doch das Explorer Hotel des Hoteliers Jürniakob Reisigl aus Oberstdorf erfüllt diese Standards und ist damit das erste zertifizierte Passivhotel lin Europa.

Keine Emissionen viel Komfort

Reisigl beschreitet in seiner Branche, in der normalerweise viel Energie verbraucht und damit große Mengen CO2 freigesetzt werden, ganz neue Wege. Sein Hotel besitzt hochwärmegedämmte Gebäudehüllen, dreifachverglaste Fenstern, Solar- und Photovoltaikanlagen. Beheizt wird es mit einer klimafreundlichen Pellets- oder Biogasheizung.

"Wir verbrauchen für Heizung, Warmwasser, Lüftung und Strom 70 Prozent weniger Energie als ein herkömmliches Hotel und dieser Rest stammt auch noch aus regenerativen Energiequellen", stellt Reisigl fest. Auf Komfort müssen die Gäste trotz Energieeinsparung keineswegs verzichten: Das Explorer Hotel besitzt Designerbäder, ein Sportspa sowie Sauna und Dampfbad und die Explorer Lounge mit Multitouch-Screens ? nur wird die Energie hierfür eben aus passiven Quellen bezogen.

Weitere Informationen auch unter: www.explorer-hotel.com

Hintergrund

Die "Passivität" der sogenannten Passivhäuser besteht darin, dass sie den überwiegenden Teil ihres Wärmebedarfs aus passiven Energiequellen, wie Sonneneinstrahlung, Abwärme von Personen oder technischen Geräten beziehen. Der passive Baustandard dieser Gebäude spart dabei eine ganze Menge Energie ein.
Bildquelle: |
Werbung
Bayern spielt - Kultur in allen Facetten

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer