section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component
Schifffahren ist schön und auch absolut im Trend. So sagen Experten einen weiter wachsenden Schiffsverkehr auf dem blauen Strom voraus. Vor allem die Passagierschifffahrt auf der Donau floriert.

Auf der deutschen Donau werden durchschnittlich pro Jahr zwischen sechs und acht Millionen Tonnen an Gütern befördert. Und der Schiffsverkehr auf dem blauen Strom soll künftig weiter kräftig wachsen: Nach Schätzung der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Süd wird das Frachtaufkommen bis zum Jahr 2025 wohl auf 9,9 Millionen Tonnen oder um rund 20 Prozent steigen.

Trotz des jetzt nur geplanten "sanften Donauausbaus" an der kritischen Engstelle bei Niederalteich werden die Schiffstransporte weiter zunehmen. Bereits aktuell - ohne den Ausbau - sind die Zuwächse erheblich: So stieg die Gütermenge an der Schleuse Jochenstein im letzten Jahr von 4,45 Millionen auf 4,83 Millionen Tonnen.

Der Sinn des einst umstrittenen Milliarden-Projekts "Rhein-Main-Donau-Kanal" steht mittlerweile außer Zweifel. Auch er trug dazu bei, dass heute 2.415 Kilometer der insgesamt 2.845 Kilometer langen Donau für Fracht- und Personenverkehr genutzt werden können. Seit der Fertigstellung des Kanals 1992 gibt es darüber hinaus eine durchgehende Wasserstraße von der Nordsee über Rhein und Main bis ins Schwarze Meer, die 14 europäische Staaten auf dem Wasserweg verbindet.

Kreuzfahrer auf der Donau

Die Option der Kreuzfahrt von Amsterdam bis Budapest lässt zudem den Kreuzfahrtverkehr boomen. Die Zahl der Kreuzfahrtschiffe, die heute jedes Jahr in Passau festmachen, verdeutlicht das. Waren es im Jahr 1992 gerade mal 16 Schiffe mit 17.180 Passagieren, lag die Zahl im Jahr 2008 bereits bei 104 Schiffen und 21.3793 Fahrgästen. Im vergangenen Jahr wurden in Passau bereits 125 Kreuzfahrtschiffe mit insgesamt 25.1439 Passagieren gezählt. 2013 soll die Zahl der Schiffe auf 135 steigen, mit rund 280.000 Passagieren an Bord.

Touristenmagnete

Profitabel auf Kurs ist auch die wachsende Zahl an lokalen Fahrgastschiff-Reedereien. 2011 waren bei der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Süd 32 Fahrgastschiffe mit 11.012 Personenplätzen gemeldet. Neu hinzu kamen in den letzten Monaten schwimmende Attraktionen wie die "Kristallprinzessin", verziert mit Tausenden von Swarowski-Kristallen. Attraktive Tour-Angebote, wie Heiraten auf der Donau, Walhalla-Schifffahrt, Sunset Cruise, Candle Light Dinner und Disco-Nights sorgen nahezu rund um die Uhr für Leben auf dem Fluss.

Besonders auffallend: Vor allem immer mehr ausländische Fahrgäste entdecken die Donau als Reiseziel. Stark zugenommen hat nach Auskunft des Tourismusverbands Ostbayern vor allem die Zahl der Amerikaner und Australier auf den Flusskreuzfahrtschiffen. Informationen und Durchsagen auch in englischer, italienischer, tschechischer und japanischer Sprache sind auf den in Regensburg und Passau stationierten Ausflugsdampfern mittlerweile zum Servicestandard geworden.


Bildquelle: |
Werbung
Bayern spielt - Kultur in allen Facetten

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer