section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

KNÜPFE DIR DIE WELT, WIDDEWIDDE WIE SIE DIR GEFÄLLT!
Der wahrscheinlich aktuell beliebteste und verbreitetste DIY-Trend begegnet uns überall: Makramee. Sie ist eine aus dem 13. Jahrhundert und dem Orient stammende Knotentechnik, die zur Herstellung von Schmuck und Textilien diente. Übersetzt bedeutet Makramee „geknüpfter oder geknoteter Schleier“. Und gleich im Namen wird deutlich, worum es hier überhaupt geht. Die Kunst des Makramees lässt sich nämlich in zwei Techniken unterscheiden: Weben und Knüpfen. Sämtliche Einrichtungsblogger, Influencer und Interior-Designer verzieren in diesen Zeiten so ziemlich alles mit dem trendigen Boho Wandbehang. Wen wundert´s? Durch die natürlichen Materialien und Farben passen sie schließlich so gut wie in jede Wohnung. Ob Traumfänger, Schmuck, Wandteppich, Vasenverzierung oder Blumenampel – hier ist Individualität gefragt. Erlaubt ist, was und wie es einem gefällt. Der Kreativität sind beim Makramee absolut keine Grenzen gesetzt.

Richtiges Material wählen

Üblicherweise werden für Makramee Garne aus Baumwolle, Jute oder gewachstem Polyester verwendet. Die gibt es in verschiedenen Stärken und Farben. Die meisten wählen für den Anfang ein Garn aus Baumwolle. Je dicker das Garn ist, desto grober werden am Ende die fertigen (Makramee-)Stränge. Viele verwenden beim Knüpfen Deko-Elemente wie Holzkugeln, Muscheln oder Perlen. Der Vorteil bei Makramee ist, dass man wirklich nicht viel Geld für Materialien und Arbeitsutensilien ausgeben muss. Die Wahl des richtigen Materials ist jedoch entscheidend für das Endergebnis.



DIY Makramee – so geht´s:
  1. Vier bis sechs Schnüre nehmen und den äußersten rechten Strang vorne über die mittleren beiden Stränge legen.
  2. Dann den äußersten linken Strang unter dem Ende des rechten Strangs nach hinten über die beiden mittleren Stränge legen.
  3. Nun wieder durch den Strang auf der rechten Seite fädeln.
  4. Anschließend beide Stränge festziehen.
  5. Nun das Ganze anders herum wiederholen. Den äußersten rechten Strang hinter die beiden mittleren Stränge legen.
  6. Dann den linken Strang durchfädeln, vorne über die beiden mittleren Stränge legen und wieder hinten durchziehen.
  7. Die Seile festziehen, sodass sich die beiden Knoten treffen.
  8. Diese Knotentechnik auch bei den restlichen Schnüren durchführen.
Makramee Knotentechniken:

Halber Knoten (= Startknoten)
Doppelter Halber Schlag
Buchtknoten
Kreuzknoten (= wichtigster Knoten)
Spiralknoten / Wellenknoten
Rippenknoten
Überhangknoten
Wickelknoten
Bildquelle: bigstockphoto.com | zzzdim

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer