section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component
Bei der Jahresabschlussbesprechung des Teams "Papierkram ? na und?" im Netzwerk von "ReNeNa ? Regensburgs Nette Nachbarn" war Josef Raith aus Dingolfing zu Gast im Seniorenamt. Der frühere Kämmerer am dortigen Landratsamt baut seit Mitte des Jahres eine Freiwilligenagentur auf und war von der Regensburger Gruppe begeistert, als er von ihrem Engagement in einer überörtlichen Zeitung las. Um die Dingolfinger Freiwilligenagentur mit weiterem Leben zu erfüllen, möchte auch er ein "Papierkram-Team" zusammenstellen. Bei der Besprechung im Treffpunkt Seniorenbüro erfuhr er eine Menge von Beispielen und Fällen, die an die ReNeNa- Mitarbeiter herangetragen wurden.
Bürgermeister Joachim Wolbergs übermittelte seinen Dank: "Ohne bürgerschaftliches Engagement wäre unsere Stadt kälter
und grauer. Insbesondere das ReNeNa ?Projekt ist ein gutes
Beispiel wie durch das Erfahrungswissen aktiver älterer
Menschen den Mitbürgern geholfen werden kann. Diesen
Bedürfnissen durch öffentliche Stellen Rechnung zu tragen ist
nicht leistbar."

"Papierkram-Sprecher" Dr. Thomas Kühlhorn stellte fest, dass
die Aktivitäten der sechs freiwillig Engagierten zunehmend
gefragt würden. Der Bedarf sei da und die steigenden Anfragen
bewiesen, dass diese Einrichtung immer notwendiger werde.
Erfreut zeigte sich Dr. Kühlhorn, dass fast alle Fälle zu lösen
waren und dass sich überwiegend Senioren und Hilflose
meldeten, "genau die Zielgruppe, für den wir auch tätig werden
wollen". Viele vor allem ältere Menschen reagierten mit
Ratlosigkeit, wenn sie vielseitige Anträge ausfüllen müssen,
behördliche Schreiben verstehen wollen oder die
Mietnebenkosten-Abrechnung im Briefkasten vorfinden. Auffällig
in der Jahresbilanz, dass älteren Menschen immer wieder
Verträge mit für sie völlig unnützen Leistungen aufgeschwatzt
werden.
Das Team um Martina Frohnapfel, Christl Schneider, Kornelia
Wagner, Wolfgang Gabler, Dr. Thomas Kühlhorn und Albert
Sturm bringt von ihrer Vorbildung und beruflichen Aktivität breit
gefächerte Kompetenzen in sozialen, wirtschaftlichen und
rechtlichen Angelegenheiten mit und deckt ein breites Spektrum
ab: Unterstützung beim Umgang mit Krankenkassen und
Pflegeversicherung, bei Fragen im Zusammenhang mit
Heimverträgen, bei der Formulierung von Anträgen bei
Behörden, in wirtschaftlichen Fragen des Alltags wie
Mietverträgen oder Nebenkosten-Abrechnungen oder
gemeinsames Besprechen behördlicher Schreiben und
Bescheide, um nur einige Beispiele zu nennen. Die Hilfe der
Ehrenamtlichen will und kann professionelle Beratung bei
komplexeren Sachverhalten nicht ersetzen. Das Team gibt
daher bisweilen auch den Rat Rechtsanwälte, Gutachter oder
Steuerberater einzuschalten.
Kontaktaufnahme zum "Papierkram"-Team über das
Seniorenamt der Stadt (Peter W. Schmidt), Telefon 507-1548
oder übers ReNeNa-Telefon 507-5599.


Das Team von Papierkram -" na und?" : Christl Schneider,
Martina Frohnapfel, Kornelia Wagner (vorne), Albert Sturm, Dr.
Thomas Kühlhorn und Wolfgang Gabler mit Josef Raith aus
Dingolfing (dahinter).
Bildquelle: |
Werbung
Bayern spielt - Kultur in allen Facetten

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer