section_topline
+49 (0)941 59 56 08-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde eine Frau in Regensburg von einem Mann sexuell belästigt. Zuvor wurde sie von dem Unbekannten verfolgt. Die Polizei sucht nun nach Zeugen und einer Rollerfahrerin.

Am Sonntag gegen 02.55 Uhr ereignete sich vor einem Wohnhaus im Stadtosten von Regensburg ein Sexualdelikt. Eine Frau mittleren Alters war zuvor in der Gesandtenstraße mit ihrem Fahrrad dorthin losgefahren. Sie fuhr über den Neupfarrplatz, die Maximilianstraße, den Ernst-Reuter-Platz, die Luitpoldstraße, die Landshuter Straße zu einer kleinen Nebenstraße, wenige Meter südlich der Kreuzung Landshuter-/Furtmayrstraße.

Frau gelang die Flucht

Bereits auf dem Neupfarrplatz wurde sie von einem bislang unbekannten Mann kurz angesprochen. Er wollte offensichtlich Kontakt zu der Frau aufnehmen, was diese jedoch ablehnte. Als sie zu Hause ankam, stand ihr der Mann plötzlich wieder gegenüber. Offenbar war er ihr nachgelaufen. Nachdem sie ihm erneut ablehnend gegenüber trat, griff ihr der Mann unvermittelt an intime Körperstellen. Die Frau konnte sich daraufhin in ein Haus flüchten. Am Montag wurde der Fall der Polizei gemeldet.

Täterbeschreibung:

  • der Mann ist etwa 20 Jahre alt, ca. 165-170 cm groß, hat eine schmächtige Statur, kurze dunkle Haare
  • er war komplett in weiß gekleidet, trug ein langärmliges Oberteil
  • er hatte ein gepflegtes Äußeres, keine Brille und trug keinen Bart
  • der Mann sprach gebrochen Deutsch und hatte eine arabische/orientalische Erscheinung
  • er war er zu Fuß unterwegs

Rollerfahrerin mögliche Zeugin

Die Geschädigte berichtete, dass sie relativ langsam nach Hause fuhr und im Bereich der ehemaligen PSD-Bank, jetzt VR-Bank, am Stobäusplatz von einer jungen Frau, etwa 20 Jahre alt, auf einem dunklen Roller angesprochen wurde, die sie auf die herunterhängenden Riemen ihrer Schuhe hingewiesen hat. Die Kriminalpolizei Regensburg sucht insbesondere diese mögliche Zeugin und bittet sie, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg frägt aufmerksame Passanten und Nachtschwärmer:

  • Wer hat vergangenes Wochenende bzw. am Sonntag, in der Zeit zwischen 02.15 Uhr und 03.00 Uhr, auf der beschriebenen Route eine Radfahrerin und einen ihr nachlaufenden Mann bemerkt?
  • Wer hat das Tatgeschehen beobachtet oder kann Hinweise dazu geben?
  • Wer kann Hinweise zur Identität des Verdächtigen geben?
  • Aufgrund der Bekleidung des Mannes ist seine Teilnahme am „Farbgefühle“-Festival, am 20.07.2019 beim Schloss Pürkelgut, möglich. Wer hat den Mann dort gesehen oder hat Fotos gemacht, die den beschriebenen Verdächtigen abbilden könnten?

Hinweise erbittet die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg unter der Rufnummer 0941/506-2888 oder über jede andere Polizeidienststelle.
Bildquelle: Kamerafoto / sonstige | Philipp Wüthrich

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten einen direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück: füllen Sie unser Kontaktformular aus, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer