Mit Millionenförderung im Gepäck an die Universität Regensburg


Die Alexander von Humboldt-Stiftung hat die diesjährigen Preisträger des Sofja Kovalevskaja-Preises bekannt gegeben: Einer von ihnen, Dr. Joshua Philip Barham, nutzt das Preisgeld von 1,6 Millionen Euro, um am Institut für Organische Chemie der Universität Regensburg eine Arbeitsgruppe zum Thema „Photoelektrokatalyse“ aufzubauen.
 
Mit dem Kovalevskaja-Preis zeichnet die Humboldt-Stiftung junge internationale Forschertalente im Alter zwischen 28 und 36 Jahren aus; das Preisgeld können sie in der frühen Phase ihrer Wissenschaftskarriere als Risikokapital für innovative Projekte nutzen. Sie forschen bis zu fünf Jahre lang an einer deutschen Universität oder einer anderen deutschen Forschungseinrichtung ihrer Wahl, wo sie eine Arbeitsgruppe aufbauen und an innovativen Projekten forschen. „Es freut uns natürlich sehr, dass Dr. Barham die Universität Regensburg als Gastgeber gewählt hat. Seine Entscheidung unterstreicht die internationale Reputation unserer Forschung gerade in diesem Feld und ist ein weiteres deutliches Zeichen für die attraktiven Rahmenbedingungen, die wir für Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler bieten“, betont Prof. Dr. Udo Hebel, Präsident der Universität Regensburg.

Als Sofja Kovalevskaja-Preisträger will Joshua Barham in Regensburg daran arbeiten, Photo- und Elektrochemie zu kombinieren – ein vielversprechendes Verfahren, das wegweisend für die Organische Chemie werden könnte. Es soll verbesserte Synthesewege liefern und letztlich zum Beispiel die Entwicklung und Innovation in der pharmazeutischen Industrie erheblich unterstützen. Durch geplante Kooperationen sollen auch die beteiligten Arbeitsgruppen im bestehenden Graduiertenkolleg „Chemische Photokatalyse“ stärker untereinander vernetzt werden.

mit millionenfoerderung im gepaeck an die universitaet regensburg full1Joshua Barham hat nach seinem Masterabschluss am University College London, Großbritannien, seine Dissertation bis 2017 in einem Kooperationsprojekt der University of Strathclyde im schottischen Glasgow und der Firma GlaxoSmithKline verfasst. Anschließend wechselte er nach Japan, zunächst an die University of Shizuoka, 2018 als JSPS Postdoctoral Fellow an das National Institute of Advanced Industrial Science and Technology (AIST) in Tsukuba. Sein Aufenthalt am Regensburger Institut für Organische Chemie wird im Dezember 2019 beginnen. Gastgeber Prof. Dr. Burkhard König blickt dem Projektstart mit Freude entgegen: „Dr. Barhams Expertise in synthetischer Elektrochemie und flow-Technologien sind wichtige Ergänzungen für unsere Forschungsschwerpunkte. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit in Forschung und Lehre.“

Die Sofja Kovalevskaja-Preise werden am 20. November 2019 bei einer offiziellen Preisverleihung in Berlin feierlich überreicht.
Bildquelle: Kamerafoto / sonstige | Privat, Universität Regensburg



FACE AND FASHION 2019 Aftermovie

Werbung


Werbung



weitere News und Inhalte
Quelle: www.regensburger-nachrichten.de


filter Magazin Regensburg
Mehr zum filter Magazin und weiteren spannenden Themen finden Sie auf unserer "Facebook-Seite.



Gewinnspiele


Werbung






externe Linktipps
x
zum Seitenanfang