section_topline
+49 (0)941 59 56 08-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Bei einem Brand auf einem Bauernhof in Illschwang im Landkreis Amberg-Sulzbach sind am Montag mehrere Rinder und Pferde gestorben. Drei Personen erlitten Rauchvergiftungen. Die Brandursache ist bislang noch nicht geklärt.

Das Feuer brach am Montag gegen 15.30 Uhr in einem landwirtschaftlichen Gebäude im Gemeindeteil Einsricht aus bislang unbekannten Gründen aus. In dem Gebäude befanden sich im Erdgeschoss die Stallungen mit etwa 25 Rindern und fünf Pferden, darüber waren Heu und Stroh untergebracht. Bereits nach wenigen Minuten stand das gesamte Gebäude in Vollbrand, so die Polizei.

Drei Personen mit Rauchvergiftungen im Krankenhaus

Der 38-jährige Besitzer und seine zwei Jahre ältere Ehefrau konnten noch etwa fünf Tiere vor dem Feuertod retten. Hierbei zogen sich beide eine Rauchgasvergiftung zu und mussten zusammen mit der 57-jährigen Mutter des Besitzers ins Krankenhaus gebracht werden. Die anderen Bewohner des Anwesens, drei Kinder im Alter von drei, neun und zwölf Jahren sowie der 63 Jahre alte Großvater, blieben unverletzt und kamen bei Nachbarn unter.

Das landwirtschaftliche Gebäude brannte bis auf die Grundmauern nieder. Nach Angaben der Polizei war die Rauchsäule bis ins zehn Kilometer entfernte Sulzbach-Rosenberg zu sehen.

Feuerwehren verhindern Übergriff auf Wohnhaus

Zunächst bestand die Gefahr, dass durch das Feuer auch das neu errichtete Wohnhaus direkt neben dem Stall in Mitleidenschaft gezogen werden könnte. Die rund 140 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren konnten dies jedoch verhindern.

Gegen 17 Uhr war der Brand unter Kontrolle, die Brandwache und Aufräumarbeiten dauerten jedoch noch länger an. Zur Brandursache sowie zur Schadenshöhe konnte die Polizei am Montag noch keine Aussage machen. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung lägen allerdings nicht vor, so die Polizei weiter.
Bildquelle: pixelio.de | Igelsböck Markus

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten einen direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück: füllen Sie unser Kontaktformular aus, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer