section_topline
+49 (0)941 59 56 08-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Gegen einen dringend tatverdächtigen 43-Jährigen, der einen Lkw-Fahrer in Burglengenfeld getötet haben soll, wurde Haftbefehl wegen Mordes erlassen. Der Mann wurde mittlerweile in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Der tote Mann, der am vergangenen Donnerstag (24.10.) auf einem Speditionsgelände einer Firma in Burglengenfeld gefunden wurde, ist laut Obduktionsergebnissen umgebracht worden. Gegen den dringend tatverdächtigen 43-jährigen Lkw-Fahrer wurde zwischenzeitlich Haftbefehl wegen Mordes erlassen.

Der 43-Jährige Lkw-Fahrer, der mit seinem Sattelzug unweit der Spedition bei einem selbst verschuldeten Verkehrsunfall Verletzungen erlitten hat, konnte zwischenzeitlich dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Der Mann wurde am Montag in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Tat soll Streit vorausgegangen sein

Bei dem Opfer handelt es sich um einen 41-jährigen Lkw-Fahrer aus Deutschland. Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll der 43-Jährige den Mann mit einem Messer tödlich verletzt haben. Der Tat soll ein Streit vorausgegangen sein, so die Polizei. Die mutmaßlichen Motive sind derzeit Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.
Bildquelle: pixelio.de | NicoLeHe

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten einen direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück: füllen Sie unser Kontaktformular aus, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer