section_topline
+49 (0)941 59 56 08-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Noch immer gibt es Verstöße gegen die geltenden Ausgangsbeschränkungen. Doch das ist nicht alles: Ein Dieb klaut in Regensburg aus einem Auto Atemschutzmasken – das Toilettenpapier lässt er zurück.

Von Donnerstagmorgen auf Freitagmorgen stellte die Polizei in der Oberpfalz 56 Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung fest. Zudem wurden 145 Einrichtungen kontrolliert, bei denen sechs Betriebe gegen die Maßnahmen verstoßen haben. Angezeigt wurden aber nicht nur Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkungen.

Regensburger Fitnessstudio sorgt für Unverständnis

Ein Fitnessstudio im Regensburger Norden sorgte bei den Beamten für Unverständnis. Der Betreiber des Studios hatte die Scheiben von innen so verdunkelt, dass von außen kein Betrieb erkennbar war, so die Polizei. Ein aufmerksamer Bürger konnte am Donnerstagabend jedoch beobachten, wie mehrere Personen in Sportbekleidung das Fitnessstudio betraten und wieder verließen. Polizeibeamte stellten bei ihrer Kontrolle vor Ort fünf Personen fest, die gerade beim Training waren. Alle fünf Personen sowie der Betreiber erhielten eine Anzeige.

Grüppchenbildung mit Alkohol

Trotz geltender Ausgangsbeschränkung treffen Polizeibeamte noch immer Gruppen an, die gemeinsam Alkohol trinken. In Nittendorf etwa traf die Polizei am Donnerstagabend fünf Personen in einer Tiefgarage an. Alle standen mit einer Bierflasche in der Hand dicht zusammen. Bei einem 21-Jährigen wurde zudem Marihuana gefunden. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz. Alle Betroffenen wurden außerdem wegen einer Ordnungswidrigkeit angezeigt.

Atemschutzmasken aus Auto geklaut

In einer Regensburger Tiefgarage hatte ein bislang unbekannter Täter am Donnerstagvormittag aus einem Fahrzeug mehrere Atemschutzmasken gestohlen. Dazu hatte er eine Seitenscheibe eingeschlagen. Das Klopapier ließ der Täter im Wagen zurück. Die Polizei ruft deshalb erneut dazu auf, keinerlei Gegenstände sichtbar im Fahrzeug liegen zu lassen – früher bezog sich dies nur Wertgegenstände, in Zeiten von Corona zählen nun auch Atemschutzmasken und Toilettenpapier dazu.
Bildquelle: Kamerafoto / sonstige | Unsplash

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten einen direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück: füllen Sie unser Kontaktformular aus, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer