section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Die Corona-Krise hinterlässt auch auf dem Regensburger Arbeitsmarkt weiterhin ihre Spuren. Die Zahl der Arbeitslosen liegt aktuell deutlich über der im Vorjahr. Auf dem Ausbildungsmarkt gibt es hingegen viele unbesetzte Stellen.  

Die Zahl der Arbeitslosen steigt weiter an. In Regensburg waren im Oktober 4.281 Menschen ohne Beschäftigung. Im Vergleich zum September sind das zwar 268 Arbeitslose weniger, im Vergleich zu 2019 zeigt sich jedoch ein deutlicher Unterschied: Denn aktuell sind 1.375 Personen mehr arbeitslos als noch vor einem Jahr. Mit 4,7 Prozent liegt die aktuelle Arbeitslosenquote damit um 1,4 Prozentpunkte höher als 2019.  

„Die Arbeitskräftenachfrage hinkt noch den Vorjahren hinterher, konzentriert sich aber weiterhin insbesondere auf Fachkräfte“, so Johann Beck, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Regensburg. Nur rund 16 Prozent der offenen Stellen seien für Helfer ausgeschrieben. Nachdem über 40 Prozent der Arbeitslosen ohne Ausbildung sind, sei es zudem schwierig, die gemeldeten Stellen zu besetzen.  

Unbesetzte Stellen auf dem Ausbildungsmarkt  

Auf dem Ausbildungsmarkt verfestigt sich die Entwicklung der letzten Jahre. Die Bewerberzahl liegt dabei deutlich unter der Anzahl der gemeldeten offenen Ausbildungsstellen. Betriebe, die bis jetzt noch keine Nachwuchskraft gefunden haben, hätten aber dennoch Chancen, bis Jahresende ihre Ausbildungsplätze zu besetzen, so Beck. „Junge Menschen nach der Schule in Ausbildung zu bringen hat hohe Priorität. Denn ungeachtet der aktuellen, coronabedingt schwierigen Situation, herrscht in vielen Bereichen ein großer Fachkräftebedarf.“  

Für den Bereich Regensburg Stadt und Land, Kelheim und Neumarkt haben Arbeitgeber im zurückliegenden Berufsberatungsjahr (1. Oktober 2019 bis 30. September 2020) 5.893 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Auf diese Stellen haben sich 3.564 junge Nachwuchskräfte beworben – rund 300 Jugendliche weniger als im Jahr zuvor. Am Ende des Berufsberatungsjahres blieben 1.087 Ausbildungsstellen unbesetzt, obwohl jedem Bewerber rein rechnerisch 1,7 Ausbildungsstellen angeboten werden konnten.
Bildquelle: pixabay.com |

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer