section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component
Freinacht Polizei

In der Nacht auf den 1. Mai gibt es unter normalen Umständen den ein oder anderen harmlosen Scherz. Die Ausgangssperre und Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie gelten aber weiter, weshalb auch die Brauchtümer zur Freinacht am 30. April entfallen müssen.   


Die Polizei Oberpfalz „appelliert an potentielle Freinachts-Scherzbolde“, zu Hause zu bleiben, damit ein Einschreiten der Polizei erst gar nicht notwendig wird.  

Jährlich warnt die Polizei davor, in der Freinacht keine Straftaten zu begehen, sondern sich gegebenenfalls lediglich auf kreative und harmlose Scherze zu beschränken. Dieses Jahr geht die Botschaft noch weiter, denn auch in 2021 sollten die Freinachts-Streiche erneut gänzlich unterbleiben. Grund dafür sind die Ausgangssperre und die derzeitigen Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie.  

Die Polizei Oberpfalz wird auch in diesem Jahr ein besonderes Augenmerk auf ein mögliches Treiben im Regierungsbezirk legen. Besonders Gruppenbildungen sollten unbedingt vermieden werden. Auch Eltern sollten ihre Kinder für die Corona-Regeln sensibilisieren.
Bildquelle: pixabay.com |

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer