section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Schwandorf: Die Leiche des am 11.03.2012 in der Naab von Spaziergängern entdeckten Toten, wurde gestern obduziert. Der 32-Jährige Pole ertrank offenbar. Es liegen keine Anhaltspunkte zu einem Gewaltverbrechen vor. Die Polizei geht daher von einem Unglücksfall aus.

Spaziergänger fanden am Sonntagnachmittag, dem 11.03.2012 einen Toten im Altwasser der Naab beim Unteren Naabweg, der parallel zur Fronberger Straße verläuft. Anhand seiner Ausweispapiere wurde der Mann mittlerweile zweifelsfrei als ein 32 Jahre alter Pole identifiziert.

Die bisher durchgeführten Ermittlungen der Kripo Amberg ergaben, dass sich der Mann seit dem 07.03.2012 in Deutschland aufhält. Er bewohnte mit mehreren Arbeitskollegen eine Wohnung im Schwandorfer Osten und war im Großraum Schwandorf erwerbstätig.

Der Mann war offenbar am 10.03.2012, gegen 22 Uhr, mit mehreren Arbeitskollegen auf dem Weg zu einer Gaststätte im Schwandorfer Stadtwesten . Allerdings kehrte er auf halber Strecke um und machte sich alleine wieder auf den Heimweg.

Die gestrige Obduktion des Leichnams ergab nun, dass dieser durch Ertrinken starb. Ein Gewaltverbrechen wird ausgeschlossen.

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer
    Cookie-Einstellungen
    nach oben