section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component
Die insolvente Drogeriekette Schlecker wird nicht gerettet. Das bedeutet die Schließung aller Schlecker-Filialen und Entlassung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Auch in Regensburg sind einige Mitarbeiterinnen davon betroffen.

Auf der Gläubigersitzung am heutigen Freitag, den 01.06.2012, in Berlin wurde das Aus für die Drogeriekette beschlossen. Damit stehen auch über 10.000 Mitarbeiter in Deutschland vor dem Aus. Am Freitagvormittag lief die letzte Frist der drei größten Gläubiger für eine Schlecker-Rettung durch einen Investor aus. Allerdings konnten die möglichen Investoren die Gläubiger nicht überzeugen.

Ende März hatten bereits 11.000 Schlecker-Beschäftigte im Zuge der Insolvenz ihren Arbeitsplatz verloren. In Regensburg und Umgebung stehen allein durch das Logistikcenter in Pollenried 120 Mitarbeiter vor der Entlassung. Es kommen noch einmal 60 Arbeitnehmer in den Filialen hinzu, die bis zum heutigen Tag auf die Rettung des Unternehmens gehofft haben. Für die Tochtergesellschaften IhrPlatz GmbH (490 Filialen, rund 3990 Mitarbeiter) und Schlecker XL (342 Filialen, rund 1.110 Mitarbeiter) GmbH gebt es jedoch eine eigenständige Zukunft.


Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer
    Cookie-Einstellungen
    nach oben