section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component
In der letzten Juniwoche wurden insgesamt 14 Glasscheiben der östlichen Lärmschutzwand auf der Regensburger Nibelungenbrücke mutwillig beschädigt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 42.000 Euro. Die Stadt hat Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt.
 
Die Lärmschutzwand auf der neuen Nibelungenbrücke dient dazu, die Anlieger vor dem Verkehrslärm zu schützen. Sie besteht hauptsächlich aus besonders gehärtetem Glas, das gegen Steine, die von Reifen wegspringen, unempfindlich ist. Allerdings wurden in den letzten Juniwochen oder -tagen 14 dieser besonders harten Scheiben offenbar mutwillig zerstört. Sachverständige gehen derzeit davon aus, dass die Beschädigung der Scheiben durch eine Schusswaffe erfolgte. Da das Sicherheitsglas gesprungen ist, müssen die Scheiben in den kommenden Monaten ausgetauscht werden. Der Sachschaden beträgt rund 42.000 Euro.

Wer Beobachtungen zum Tathergang gemacht hat, wird gebeten, diese dem städtischen Tiefbauamt unter der Telefonnummer 0941 / 5 07 56 56 mitzuteilen oder sich unter der Telefonnummer 110 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Eventfilter

Die Preise werden gesponsort von:

Faszination Altstadt e.V. Brauhaus am Schloss Dicker Mann Atelier Haarkult Spielbank Bad Kötzting Zuckerbrot & Peitsche Hotel Goliath Haus der Bayerischen Geschichte | Museum Zweigstelle Kullman's Regensburg Power Concerts GmbH Pizza Hut Regensburg XXXLutz Pizzeria Megasports Brauerei Kneitinger GmbH & Co.KG Super Bowl Regensburg
section_breadcrumbs
footer
Cookie-Einstellungen
nach oben