section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component
Die Freien Wähler in Regensburg möchten Regensburg "fahrradfreundlicher" machen und fordern eine Verbesserung im Regensburger Fahrrad-Verkehr.

"Eine Stadt wie Regensburg, in der 30.000 Studenten leben und die Radfahrer rund 20% des Verkehrs ausmachen, muss beim Thema Fahrradfreundliche Stadt mit gutem Beispiel vorangehen", verkündete Ludwig Artinger von den Freien Wählern. betonte, dass seine Fraktion bereits mehrfach und auch gemeinsam mit anderen Oppositionsfraktionen, Anträge zur Verbesserung des Radverkehrs gestellt hatte.

Diese Verbesserungen betrafen unter anderem die Öffnung des Alleengürtels für den Radverkehr oder Aufhebung der Einbahnstraßenregelung im Bereich der Rote-Hahnen-Gasse und der Ludwigsstraße. Diese wurden jedoch von CSU und SPD bislang abgelehnt.

Noch im Frühjahr 2012 hat der Regensburger Stadtrat den Radverkehrsplan, der umfangreiche Maßnahmen für die Verbesserungen für die Radfahrer beinhaltet, als Grundlage für künftige Verkehrsplanungen beschlossen. Geschehen sei jedoch noch nicht viel, monierte Artinger weiter.

Vielleicht wird die im September stattfindende Aktion "Stadtradeln in Regensburg" etwas daran ändern. Die Freien Wähler sind jedenfalls mit allen fünf Stadträte samt Fraktionsmitarbeiterinnen als Team "Freie Wähler Fraktion" teilnehmen.

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten

    Eventfilter

    section_breadcrumbs
    footer
    Cookie-Einstellungen
    nach oben