section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component
Die Stadt will die alte Nibelungenkaserne in ein modernes Technologiezentrum, den TechCampus umwandeln. Auf dem Areal sollen Wissenschaft und Wirtschaft optimal miteinander verknüpft werden.

Die Stadt Regensburg erwarb vor einem Jahr das Areal der ehemaligen Nibelungen Kaserne am Galgenberg. Geplant ist hier der Bau eines TechCampus Regensburg mit einem modernen Technologiezentrum, einem Dienstleistungsbereich  für hochschulaffine Unternehmen sowie mit Räumlichkeiten für Forschung, Entwicklung und Produktion. Die direkte Nähe zur Hochschule Regensburg erweist sich dabei als überaus günstig. Die Stadt verspricht sich eine Verschmelzung von Wirtschaft und Wissenschaft an diesem neuen TechCampus. Im Herbst wird der Wettbewerb für den TechCampus Regensburg ausgeschrieben. Er besteht aus zwei Elementen:

1. Ein städtebaulicher / landschaftsplanerischer Wettbewerb
Hier soll einerseits ein technologieorientiertes Gewerbegebiet entstehen, das Büro- und Laborflächen für kleinere und mittelständische Firmen beinhaltet. Andererseits sollen die Gestaltungsgrundsätze für die öffentlichen Grünflächen des gesamten ehemaligen Kasernengeländes entwickelt werden, mit besonderem Augenmerk auf der Verzahnung zu den angrenzenden neuen und vorhandenen Wohngebieten.

2. Ein Realisierungswettbewerb
Das Bürogebäude des Technologiezentrums mit ca. 12.000 qm Bruttogeschossfläche soll in der nordöstlichen Ecke des Areals entstehen und in zwei Bauabschnitten fertiggestellt werden.

Zum Wettbewerb werden nur Arbeitsgemeinschaften von Architekten und Landschaftsarchitekten zugelassen. Die Stadt Regensburg wird zusätzlich fünf qualifizierte Architekturbüros zur Teilnahme einladen. Die Wettbewerbskosten belaufen sich auf rund 320.000 Euro. Nach Beauftragung der Preisträger im März kommenden Jahres kann die Eingabeplanung für das Technologiezentrum erstellt werden. Mit dem Neubau könnte somit Anfang 2014 begonnen werden.

Hintergrund

Die Nibelungenkaserne wurde im Jahr 2007 als letzte der ehemals vier Regensburger Kasernen geräumt. Das 35 ha große Areal ging 2011 in das Eigentum der Stadt Regensburg über. Damals wurde beschlossen, dass etwa ein Drittel der Fläche für gewerbliche Nutzungen ausgewiesen und als TechCampus Regensburg entwickelt werden. Ziel ist die räumliche Verschmelzung von Wirtschaft und Wissenschaft, denn das Areal des geplanten techCampus befindet sich in unmittelbarer Hochschulnähe.

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten

    Eventfilter

    section_breadcrumbs
    footer
    Cookie-Einstellungen
    nach oben