section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component
Am vergangenen Wochenende waren eine Regensburger Gaststätte, ein Fahrradladen und ein Bürogebäude Ziele von Einbrechern. Der oder die Täter hatten wenig Glück, richteten aber hohe Sachschäden an den Gebäuden an.

Der Regensburger Untergrund hat eine "neue Masche": Die Einbrecher schlagen Scheiben ein, um sich Zugang in die Räumlichkeiten zu verschaffen, die sie ausrauben möchten. Doch in den drei Fällen, die sich am vergangenen Wochenende ereigneten, bescherten die Scherben den Dieben nur wenig Beuteglück aber dafür umso mehr Ärger für die Betroffenen.

In der Nacht auf den 2. September verschaffte sich ein Einbrecher gewaltsam Zugang in eine Gaststätte in der Mackenstraße. Nachdem er ein Fenster eingeschlagen hatte und in das Innere der Gaststätte gelangt war, durchsuchte dort die Räumlichkeiten, machte sich jedoch ohne Beute wieder auf und davon. Am Gebäude entstand durch den Einbruch ein Schaden von rund 300 Euro.

Ein Fahrradgeschäft im Tulpenweg war noch in derselben Nacht das Ziel eines weiteren Täters. Auch dieser gelangte in das Ladeninnere, indem er eine Tür einschlug. Doch weder die Fahrräder noch ihr Zubehör waren für ihn von Interesse. Laut derzeitigem Ermittlungsstand suchte der Einbrecher schnurstracks das Ladenbüro auf, wo er jedoch nur eine leere Kasse vorfand. Der Sachschaden, der an der eingeschlagenen Ladentüre entstand, beträgt rund 1.000 Euro.

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten

    Eventfilter

    section_breadcrumbs
    footer
    Cookie-Einstellungen
    nach oben