section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component
Am vergangenen Sonntag fand ein Landwirt eine männliche Leiche auf einem Acker in der Nähe von Schwandorf. Die Identität des Toten konnte geklärt werden, doch wie genau der 29-Jährige aus Schwandorf ums Leben kam, ist ungewiss.

Ein junger Landwirt machte in den Nachmittagsstunden des 22. September einen grausigen Fund. In der Nähe seines Feldes an der Libourneallee Schwandorf entdeckte er eine bereits stark verweste Leiche. Die polizeilichen Ermittlungen in Zusammenarbeit mit dem Institut für Rechtsmedizin der Universität Nürnberg-Erlangen ergaben, dass es sich bei dem Toten um einen 29-jährigen Mann aus Schwandorf handeln könnte.

Ein DNA-Abgleich, der endgültig Aufschluss über die Identität des Toten geben könnte, steht jedoch noch aus.

Doch wie ist der junge Mann ums Leben gekommen? Ein wenig Licht ins Dunkel brachte die Obduktion des bereits stark verwesten Leichnams, die am 24. September durchgeführt wurde. Demnach kann eine Gewalttat ausgeschlossen werden. Unklar hingegen ist, ob der Mann Suizid begangen hatte. Die Untersuchungen und Ermittlungen in diesem Falle dauern noch an.

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten

    Eventfilter

    section_breadcrumbs
    footer
    Cookie-Einstellungen
    nach oben