section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Dieses Jahr bringt AOK für die Ausbildung von rund 12.000 Auszubildenden in der Krankenpflege, der Geburtshilfe und weiteren Gesundheitsberufen rund 90 Millionen Euro auf. Damit zeigt die Krankenkasse, dass auch großes Interesse für eine qualitativ hochwertige Ausbildung in den nichtärztlichen Heilberufen besteht.

Insgesamt beträgt der bayerische Ausbildungsfonds für nichtärztliche Heilberufe mehr als 225 Millionen Euro. Und allein die AOK Bayern trägt davon einen Anteil von 40 Prozent. Auch im Jahr 2015 bleibt die Anzahl der Auszubildenden in den nichtärztlichen Heilberufen auch konstant auf hohem Niveau.

Allerdings wird der Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften in den Pflege- und Gesundheitsberufen in den kommenden Jahren weiter steigen. „Die AOK Bayern hat ein großes Interesse an einer qualitativ hochwertigen Ausbildung in den nichtärztlichen Heilberufen“, so Dr. Helmut Platzer, Vorstandsvorsitzender der AOK Bayern. Qualifikation sei nämlich eine wichtige Voraussetzung für eine hohe Versorgungsqualität.

Zwölf verschiedene Ausbildungsgänge werden in Bayern von den gesetzlichen Krankenkassen finanziert. Die bereitgestellten Finanzmittel dienen somit neben der Ausbildung von Krankenpflegerinnen und Krankenpflegern zum Beispiel auch dem Fachkräftenachwuchs in der Diätassistenz und der Physiotherapie.

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer
    Cookie-Einstellungen
    nach oben