section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Dem Oberbürgermeister Joachim Wolbergs ist die verstärkte Entwicklung der Domstadt in Richtung des Sports ein wichtiges Anliegen. Deshalb will das Stadtoberhaupt mehr Großveranstaltungen in diesem Bereich nach Regensburg holen. Ein Förderrat soll dieses Ziel in Zukunft sichern.


„Die weitere Entwicklung Regensburgs als Sportstadt ist ein wichtiges Thema für mich“, sagt Oberbürgermeister Joachim Wolbergs, „und deswegen will ich unsere Stadt im Bereich des Sports als Marke etablieren.“ Dem OB geht es insbesondere darum, dass mithilfe eines Förderetats künftig mehr sportliche Großveranstaltungen in Regensburg stattfinden, dass neue Veranstaltungen und Angebote im Breitensport ermöglicht werden und dass die Unterstützung des Spitzensports intensiviert wird. Zudem soll es den örtlichen Vereinen durch ein neues Serviceangebot der Stadt erleichtert werden, große Veranstaltungen zu organisieren.

Wolbergs stellte seine Pläne kürzlich in einer Runde mit Vertretern zahlreicher Regensburger Sportvereine, der Stadt und des Stadtmarketings vor. In die Umsetzung der Pläne, die bereits mit dem Referat für Bildung, Sport und Freizeit abgestimmt sind, wird Wolbergs den Stadtrat eng einbinden. Sponsoren haben ihre Bereitschaft dazu erklärt, sich bei Sportprojekten verstärkt zu engagieren.

Ein wichtiges Projekt für die Sportförderung in Regensburg ist der Bau einer Leichtathletikhalle. Dafür hat die Stadt bereits 4 Millionen Euro eingeplant. Als Standort für die Halle favorisiert die Stadt ein Areal in unmittelbarer Nähe der Sportanlage Ost. Zudem sollen die Sportanlage auf dem Oberen Wöhrd saniert und die Donauarena baulich aufgewertet werden. Überdies sollen für Trendsportarten wie beispielsweise Skaten auch Trainingsmöglichkeiten für den Winter angeboten werden.

Nach den Vorstellungen des OB wird die Stadt ab dem Jahr 2016 gemeinsam mit den Sponsoren einen Förder- bzw. Sponsoringetat auflegen, aus dem die Durchführung von regionalen und überregionalen Großveranstaltungen etwa in den Sparten Baseball, Radsport, Schwimmen, Tennis, Laufen und Leichtathletik unterstützt wird. Diese Förderung soll auch für den geplanten Challenge-Triathlon in Stadt und Landkreis Regensburg gelten.

Um Vereinen die Organisation von sportlichen Großveranstaltungen zu erleichtern und die Betreuung der Vereine zu verbessern, plant Wolbergs eine personelle Verstärkung des Sportamts, das – wie der OB betont – „schon jetzt eine wirklich sehr gute Arbeit macht.“ Bei der Organisation von sportlichen Großveranstaltungen soll den Vereinen künftig eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter des Sportamts zur Seite gestellt werden - gleichsam als Lotse durch die verschiedenen Dienststellen, die mit der Genehmigung und Abwicklung solcher Großveranstaltungen befasst sind.

„Mir ist es auch sehr wichtig“, sagt Wolbergs, „unsere Sportvereine über das bereits eingeführte Sporthearing hinaus mehr zu beteiligen und einzubinden. Um zu klären, wie das ganz konkret aussehen kann, wird das Referat für Bildung, Sport und Freizeit ein Konzept ausarbeiten.“ Zudem soll das Referat ein weiteres Konzept für die Förderung von jungen Spitzensportlern erarbeiten.

------------------------------------------------------

Bild: Verena N.  / pixelio.de

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer
    Cookie-Einstellungen
    nach oben