section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Schätzungsweise 80 Prozent der deutschen Bevölkerung leiden mindestens einmal im Leben an Rückenschmerzen. Dabei ist vielen nicht bewusst, wie sehr sie die eigene Rückengesundheit ganz ohne Medikamente oder gar Operation beeinflussen können.

„Ein aktiver Lebensstil und eine positive mentale Haltung wirken sowohl vorbeugend als auch im Akutfall meist schmerzlindernd“, so Klaus Möhlendick, Diplom-Sportwissenschaftler bei der BARMER GEK, anlässlich des Tages der Rückengesundheit am 15. März.

Bettruhe ade
Bewegungsmangel zählt zu den häufigsten Ursachen von Rückenschmerzen. Deshalb lautet der wichtigste Rat des Experten, den Alltag aktiver zu gestalten. „Schon vermeintliche Kleinigkeiten tun dem Rücken gut. Regelmäßige Spaziergänge, Treppe statt Aufzug, Fahrrad statt Auto oder häufiges Wechseln der Sitzposition sind nicht besonders aufwendig, aber sehr effektiv“, so Möhlendick. Bewegung kann Rückenschmerzen aber nicht nur vorbeugen, sondern häufig auch lindern. Statt wie früher einfach Bettruhe zu verordnen, raten Experten heute nur selten zu kompletter Schonung. Sobald eine ernsthafte Erkrankung als Ursache für die Rückenschmerzen ausgeschlossen werden kann, sollten Betroffene so schnell wie möglich wieder zu ihren Alltagsaktivitäten zurückkehren. Auch die persönliche Einstellung gegenüber Schmerzen spielt eine entscheidende Rolle. Während Stress und Unzufriedenheit die Schmerzen verstärken können, kann eine positive Grundeinstellung dabei helfen, die Beschwerden schneller zu bewältigen.

Die Broschüre „Rücken aktiv – Bewegen statt schonen“ bietet weitere Informationen. Sie kann im Internet heruntergeladen werden: www.barmer-gek.de/127007

-----------------------

Bildquelle: Kamerafoto / sonstige | picture alliance / Westend61

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer
    Cookie-Einstellungen
    nach oben