section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Während der Stromtrassen-Streit tobt, wird in Wissenschaft und Industrie unter Hochdruck an effizienteren Alternativen zu bisherigen Hochspannungsleitungen getüftelt. So auch im neuesten Projekt der Fakultät Bauingenieurwesen, für das die Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) in den nächsten drei Jahren Fördergelder in Höhe von 483.000 Euro aus dem 6. Energieforschungsprogramm der Bundesregierung erhält.

In dem Verbundprojekt mit der Siemens AG Power Transmission in Erlangen sowie der TU Berlin, HTW Dresden und der Salzgitter Mannesmann Line Pipe GmbH in Siegen, geht es um kompakte erdverlegte Übertragungsleitungen für hohe Gleichspannungen. An der OTH Regensburg wird unter Leitung von Prof. Dr. Thomas Neidhart erforscht, wie sich erdverlegte Gas-isolierte Rohrleitungen (DC-CTL) zur Stromübertragung im Boden verhalten. „Die Wechselwirkungen dieser Rohre mit Boden und Bettungsmaterial sind nahezu unerforscht“, sagt Prof. Dr. Thomas Neidhart.

DC-CTL stellen eine Alternative zu den herkömmlichen Kupferleitungen dar. Ziel des OTH-Projekts ist es, mit neu entwickelten Bettungsmaterialien die Erdverlegung zu ermöglichen sowie praxistaugliche Berechnungsverfahren zur Dimensionierung und Bemessung erdverlegter DC-CTL zu entwickeln.



Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten

    Eventfilter

    section_breadcrumbs
    footer
    Cookie-Einstellungen
    nach oben