section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Rund 380 Schüler sorgen in Stadt und Landkreis Regensburg täglich für einen sicheren Schulweg. Sie engagieren sich als Schülerlotsen an Überwegen oder Schulbushaltestellen für ihre jungen Mitschüler. Stadt, Landkreis, die Polizei, das staatliche Schulamt sowie die Kreisverkehrswacht Regensburg haben sich am Donnerstagvormittag (16.04.) mit einem Kinobesuch im Cinemaxx sowie einer Veranstaltung in den Regensburg Arcaden bei den Jugendlichen bedankt.

Die Kinokarten stiftete das Einkaufscenter. Die ausscheidenden Schülerlotsen bekamen eine Urkunde und einen Essensgutschein von Subway. Geehrt wurden außerdem die drei Sieger des Schülerlotsen-Kreiswettbewerbs. Die Schülerlotsen in Stadt und Landkreis Regensburg sind an 22 Förder-, Mittel- und Realschulen sowie Gymnasien aktiv. Laut Polizeioberrat Michael Danninger vom Polizeipräsidium Oberpfalz gehören sie damit zu rund 50.000 bundesweit, 14.000 in Bayern und 2.000 in der Oberpfalz.

Den Erfolg des ehrenamtlichen Dienstes machte Danninger daran fest, dass es seit Einführung 1953 in ganz Deutschland keinen einzigen tödlichen Unfall an von Schülerlotsen gesicherten Übergängen gegeben habe. Oberbürgermeister Joachim Wolbergs dankte für dieses Engagement der Jugendlichen für ihre jüngeren und schwächeren Mitschüler. Stellvertretender Landrat Willi Hogger betonte, dass in seinem Heimatort Laaber aus dem Kreis der Schülerlotsen später regelmäßig ehrenamtlich Engagierte in den Vereinen hervorgingen.

Schulrat Klaus Dierl vom staatlichen Schulamt schloss sich dem Dank an. „Ihr steht jeden Tag eine halbe Stunde früher auf, als eure Mitschüler!“ Lars Ziegler, stellvertretender Centermanager der Regenburg Arcaden, sah die Unterstützung der Aktion als kleinen Beitrag zur Motivation der Jugendlichen, „damit der Schulweg auch in Zukunft sicher bleibt.“

Ab der siebten Klasse können Jugendliche auf der Straße aktiv werden. Dazu erhalten sie von der Polizei eine Ausbildung mit theoretischem Teil und praktischer Einweisung am Einsatzort. Ein Lotsenpass bestätigt die bestandene Prüfung. „Außerdem wird der Lotsendienst als soziales Engagement im Schulzeugnis vermerkt“, ergänzte Thomas Faltermeier, Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Regensburg. Das lesen künftige Arbeitgeber gerne. Die Verkehrswacht sorgt bundesweit für die Schülerlotsen-Dienstkleidung und wirkt bei der Organisation des Dienstes regional wie überregional mit.

Tradition seit 1982 hat der Schülerlotsen-Wettbewerb, bei dem die Teilnehmer in Theorie und Praxis ihr Können unter Beweis stellen. Den Kreisentscheid gewonnen haben Lukas Regner, Hans-Herrmann-Schule, Regensburg, auf dem ersten Platz gefolgt von Matthias Hamm und Andreas Dinauer, beide Schulen am Mönchsberg, Hemau, punktgleich auf dem zweiten Platz. Sie vertreten die Oberpfalz im Bezirksentscheid und können sich bei Erfolg auf Landes- und Bundesebene messen.

-------------------------------------------
Bildtext: Thomas Faltermeier, Kreisverkehrswacht, Oberbürgermeister Joachim Wolbergs, Lukas Regner, Sieger des Kreiswettbewerbs, Matthias Hamm und Andreas Dinauer, Zweitplatzierte, stellvertretender Landrat Willi Hogger (von links),

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer
    Cookie-Einstellungen
    nach oben