section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Mehr als 750 Kinder haben sich für das breit gefächerte Programm angemeldet, mit dem der Continental-Standort Regensburg berufstätige Eltern in den Sommerferien entlastet. Der Automobilzulieferer hat das Betreuungsangebot in diesem Jahr stark ausgeweitet – zu den rund 35 Veranstaltungen zählen neue Highlights wie Boulder-Kurse, der Besuch auf einer Alpaka-Farm oder Experimentier-Tage im Uni-Physiklabor.


Kühe, Pferde und Schafe kennt fast jedes Kind von Bauernhof-Besuchen oder vom Wandern. Aber Alpakas? Die Verwandten der Lamas mit dem wolligen Fell zu streicheln und zu füttern ist ein besonderes Erlebnis, auf das sich rund 20 Regensburger Kinder jetzt freuen – sie werden Anfang September einen Tag auf einem Alpakahof bei Deggendorf verbringen. Dieser spannende Ausflug ist eines der vielen Angebote des Ferienprogramms, das der Continental-Standort Regensburg in jedem Sommer für 3- bis 15-jährige Kinder seiner Mitarbeiter auf die Beine stellt und das von Jahr zu Jahr auf größere Resonanz stößt. „Die ständig steigenden Anmeldezahlen zeigen uns, dass viele Eltern in den Sommerferien nach Angeboten suchen, bei denen ihre Kinder nicht nur betreut werden, sondern auch etwas Besonderes erleben oder neue Dinge kennenlernen“, sagt Michael Staab, Personalleiter am Standort Regensburg. „Deshalb haben wir unser Ferienprogramm erneut massiv ausgeweitet, von 25 Veranstaltungen im vergangenen Sommer auf rund 35 in diesem Jahr, dabei reicht das Spektrum von Tages-Aktivitäten bis zu einwöchigen Spiel- und Sport-Camps.“ Und der Automobilzulieferer kann prompt eine neue Rekordbeteiligung verbuchen: Mehr als 750 Kinder sind für das diesjährige Ferienprogramm angemeldet.

Unter den Neuheiten sind mehrere Angebote, die sich an technikinteressierte Mädchen und Jungen richten. Einer dieser Kurse führt die Nachwuchsforscher ins Physiklabor der Universität Regensburg, wo sie unter fachmännischer Anleitung mit Magnetismus experimentieren, einfache Elektronik-Versuche durchführen und schließlich ihr eigenes Atomium bauen. Im Kurs „Zeitreise – wie wird die Zukunft?“ machen sich Grundschulkinder Gedanken darüber, wie ihre Welt später einmal aussehen soll und welche Erfindungen es dafür braucht. Ihre Ideen setzen sie auf Tablet-PCs in kleine Trickfilme um, die jedes Kind dann als ganz persönliche Erinnerung mit nach Hause nimmt. Auch Sport und Bewegung kommen in dem Programm nicht zu kurz. So gehört erstmals ein Boulder-Kurs zum Repertoire: Dabei wird an der Kletterwand ohne Gurt und Seil gekraxelt, aber vorm Abrutschen muss trotzdem niemand Angst haben – denn man fällt weich in dicke Matten.

Während der Ferien gibt es jeden Tag mindestens einen Programmpunkt, zumal viele Veranstaltungen mehrfach angeboten werden. Das gilt zum Beispiel für den Besuch im Continental-Testcenter, dessen Mitarbeiter dem Nachwuchs auf den Prüfständen und in der Werkstatt zeigen, wie Fahrzeuge getestet werden. Ein anderer Klassiker des Ferienprogramms ist der Kochkurs in der Standortkantine, in der täglich ca. 3.000 Essen auf den Tisch kommen. Hier heißt es für die Kinder zunächst, dem Küchenchef und seinem Team über die Schulter zu schauen, ehe sie selbst unter Anleitung ein Menü zubereiten und dann genießen. Einblicke in Kantine und Cafeteria bekommen auch die Teilnehmer der Aktion „Kids In“, die ihre Eltern am Arbeitsplatz besuchen können und anschließend mit ihnen zu Mittag essen.

Ferienprogramm gehört zum W/I/R-Konzept des Standorts
„Continental pflegt eine Kultur, die von gegenseitigem Respekt und einem hohen Maß an Identifikation mit dem Unternehmen geprägt ist“, sagt Thomas Ebenhöch, Standort- und Werkleiter von Continental in Regensburg. „Diese Unternehmenskultur fördern und beleben wir mit unserem ‚W/I/R-Konzept’, das unter dem Motto ‚Wertschaffung, Identifikation und Respekt’ das Gemeinschaftsgefühl an unserem Standort stärken soll. Dazu gehört natürlich auch, dass wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Kindern in besonderem Maße unterstützen, deshalb ist das Ferienprogramm ein wichtiges Element dieses Konzepts. Und wie schon im letzten Jahr werden wir ihnen auch am Buß- und Bettag wieder Betreuungsangebote machen.“

Zu den zahlreichen „W/I/R“-Veranstaltungen in diesem Jahr zählte auch der Mitarbeitertag, den der Standort im Juli in der CONTINENTAL ARENA feierte und zu dem die Mitarbeiter Familienangehörige und Freunde mitbringen konnten. Regensburg ist mit rund 8.000 Beschäftigten einer der weltweit größten Standorte des Automobilzulieferers. Zu den weiteren „W/I/R“-Aktionen dieses Jahres gehören unter anderem Open-Air-Kinoveranstaltungen, der erstmals durchgeführte Family & Friends Baseball-Tag und die Teilnahme mit den jeweils größten Teams am Regensburger Firmenlauf und Arber-Radmarathon.

 

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten

    Eventfilter

    section_breadcrumbs
    footer
    Cookie-Einstellungen
    nach oben