section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Um teils lebensgefährliche Situationen für Fahrradfahrer im Bereich der Kreuzung Burgweintinger Straße – Junkersstraße zu vermeiden, hat sich die Stadt Regensburg eine neue Verkehrsführung einfallen lassen. Somit soll das Risiko für die Zweiradler minimiert werden.


Die für den Radverkehr nicht ungefährliche Kreuzung Burgweintinger Straße – Junkersstraße wird neu geregelt. Künftig müssen Fahrradfahrer, die von Burgweinting in Richtung Harting unterwegs sind, die Kreuzung an der Junkersstraße nicht mehr diagonal überqueren, um den Zweirichtungs-Radweg auf der Nordseite zu erreichen. Ab sofort können sie den Gehweg auf der Südseite der Burgweintinger Straße bis zur Kreuzung Max-Planck-Straße nutzen. Dort ermöglicht eine Ampelanlage die sichere Querung der Straße.

Hintergrund:

Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens mit viel Schwerlastverkehr und der asymmetrischen Kreuzungsanlage war es in der Vergangenheit zu Verkehrsunfällen gekommen. Ein Fahrradfahrer war dabei von einem LKW erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.

----------------------------------------

Quelle: Stadtverwaltung

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten

    Eventfilter

    section_breadcrumbs
    footer
    Cookie-Einstellungen
    nach oben