section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Margit Wild war vergangene Woche zu Gast im Polizeipräsidium der Oberpfalz und führte ein Gespräch mit Herrn Polizeipräsident Rudolf Kraus. Darin ging es neben der Vorstellung der Kriminal- und Einsatzstatistik der Polizei in der Oberpfalz vor allem um die Personalsituation in der Oberpfalz.

"Die Oberpfalz gilt Dank der herausragenden Arbeit der Polizistinnen und Polizisten vor Ort als sehr sicher. Dafür möchte ich mich bei allen Beteiligten bedanken", so Margit Wild. Damit das auch weiterhin so bleibe, sei es ? so Wild ? von großer Bedeutung, dass die anstehende Pensionierungswelle in den kommenden fünf Jahren komplett aufgefangen werde. "Bis 2018 werden in der Oberpfalz 427 Beamtinnen und Beamte in den Ruhestand versetzt. Das ist ein Fünftel der kompletten Belegschaft und das bedeutet somit einen großen Umbruch", meint Wild.

Nach einer parlamentarischen Anfrage wurde ihr aber von Staatsminister Herrmann zugesichert, dass alle ausscheidenden Beamtinnen und Beamten ersetzt werden könnten. "Ich werde in den kommenden Jahren auch weiterhin den Kontakt zu Herrn Polizeipräsident Kraus eng halten und auf die Einhaltung der Zusage des Staatsministeriums pochen", verspricht Wild.
Bildquelle: |
Werbung
Bayern spielt - Kultur in allen Facetten

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer