section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Egal ob Klein-Stonehenge bei Kulz, Nepal-Himalaya-Pavillon in Wiesent, Ostbayerische Seenplatte oder Bayerischer Wald – die Regensburger Umgebung bietet nicht nur zahlreiche Natur- und Kulturattraktionen, sondern auch ausreichend Platz, um die Seele bei einem Kurztrip so richtig schön baumeln zu lassen – und das ganz Abseits von Stau, Stress und stundenlangen Fahrten.

Mehr als 40 Millionen Besuche verzeichnet das Land der Bayern pro Jahr. So gesehen eigentlich auch kein Wunder, immerhin liegen von den international gewählten TOP 100 Sehenswürdigkeiten Deutschlands ganze 34 Stück unter blau-weißem Himmel. Auch die Urlaubsregion Regensburg mausert sich von Jahr zu Jahr. Lag die UNESCO Welterbe-Stadt im Jahr 2016 noch auf Platz 41 der Hitlist, rangiert sie im aktuellen Ranking bereits auf einen hervorragenden Platz 24 – und das weit vor Sylt, Stralsund oder Helgoland, aber auch die Berliner Sehenswürdigkeiten liegen bei internationalen Gästen weit hinter den Erwartungen. Die Welterbestadt Regensburg trumpft dabei schließlich nicht nur mit seinen UNESCO-Titel verleihenden Sehens- und Liebenswürdigkeiten auf – darüber hinaus gilt die Stadt als Ausgangspunkt für viele weitere Sightseeing-Touren im Umland. Nicht umsonst bleiben die Besucher des Ostbayerischen Raum im Schnitt länger zu Besuch als in jeder anderen bayerischen Urlaubsregion. 

Egal ob echte Hingucker wie Walhalla, Befreiungshalle oder Donaudurchbruch mitsamt dem Kloster Weltenburg, oder Sommerfreizeitparadiese wie Monte Kaolino, Bayern Park oder St. Englmar – das Regensburger Land und seine Umgebung beherbergen nicht nur unzählige Natur- und Kulturdenkmäler, sondern auch zahlreiche Freizeitregionen, die man einfach entdecken und gesehen haben muss. 

Das Beste: Mit einem Besuch der regionalen Freizeit- und Kultureinrichtungen können Sie die Seele so richtig baumeln lassen und zugleich der Wirtschaft wieder auf die Füße helfen. Lassen Sie sich auf den nächsten Seiten einfach inspirieren! 

Arcaden Beach – #Urlaubdaheim 

Kühle Drinks, lockere Atmosphäre, Sonne satt – die Strandbar des Arcaden Beach bringt Sie dank feinem Sandstrand, Palmen und Strandbetten in Nullkommanichts in die Karibik, und das direkt über den Dächern der Domstadt. 

Nie war Fernweh schöner, denn der Arcaden Beach bietet seinen Gästen trotz Corona einen stimmungsvollen Strandurlaub zuhause. Egal ob Sie einfach nur Urlaubsfeeling aufkommen lassen und die Sommersonne genießen, sich zu zweit dem stimmungsvollen Sonnenuntergang hingeben oder mit Freunden bei leckeren Speisen und frischen Drinks abspannen wollen – das zur Sommeroase umgebaute oberste Parkdeck auf den Regensburg Arcaden hält für jeden Besucher ein Stück Urlaub parat. Reservierbare Plätze wie bequeme Strandbetten oder Lounge-Ecken und Tische auf der erhöhten Terrasse machen Besuche dabei optimal planbar. Das ausgefeilte Hygienekonzept sorgt für ein sicheres Urlaubsfeeling. 

Geöffnet ist das Sonnendeck Arcaden Beach mitsamt seinem legendären Ausblick zum Dom noch bis zum 31. August. Bei Dauerregen bleibt der Beach geschlossen. 

Arcaden Beach
Friedenstr. 23
93053 Regensburg 

Öffnungszeiten:
So-Do: 14.00 Uhr – 23.00 Uhr
Fr-Sa: 14.00 Uhr – 24.00 Uhr 



Bad Gögging – In Kürze maximal entspannen 

Auf der Suche nach Erholung vom Alltagsstress? Einfach mal raus in die Natur? Oder sich etwas Gutes tun und richtig entspannen? Da ist ein Kurzurlaub im Kur- und Urlaubsort Bad Gögging genau das Richtige: entspannende Wellness, ausgezeichnete Gastronomie, kulturelle Veranstaltungen, Unterkünfte zum Wohlfühlen und jede Menge mehr. 

Aktiv und abwechslungsreich 

Entspanntes Radeln entlang flacher Fluss-Auen und vorbei an grünen Hopfengärten ist ebenso möglich wie Wandern durch die sanften Hügel der Hallertau. Von Bad Gögging aus findet sich für jeden Anspruch ein passender Rad- oder Wanderweg.  

Wie wäre es zum Beispiel mit einer Zeitreise zu den Römern? In und um Bad Gögging trifft man auf zahlreiche Spuren der römischen Eroberer. Die Wanderroute „Römerschlaufe am Jurasteig“ führt Sie beispielsweise zum Römerkastell Abusina, dem Sandberg mit Resten eines Legionslagers und das Römische Museum für Kur- und Badewesen mit Überresten der wohl größten Heilthermen nördlich der Alpen. Auch wer lieber auf zwei Rädern unterwegs ist, wählt mit Bad Gögging den perfekten Startpunkt für Sternradtouren. Die „Weltenbug-Tour“ führt ausgehend von leichten grünen Hopfengärten zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie dem Kloster Weltenburg, dem Naturschutzgebiet Weltenburger Enge oder dem Kuchlbauerturm  nach Plänen von Friedensreich Hundertwasser.  

Zurück in Bad Gögging warten zahlreiche Gastronomen darauf, von Ihnen entdeckt zu werden und um Sie mit regionalen Spezialitäten für die nächsten Touren zu stärken. Noch mehr Erholung bietet eine Übernachtung in einer der vielfältigen Unterkünfte vor Ort an – das Angebot reicht vom Vier-Sterne-Superior-Haus über gemütliche Pensionen und Ferienwohnungen bis hin zum Campingplatz. Und auch ein Stück Kultur ist wieder zurück: Über die Sommermonate laden in Bad Gögging verschiedene Konzerte, Kabarett- und Kulturveranstaltungen dazu ein, laue Sommernächte kulturell zu genießen. 

Entspannen nach Römer Art 

Sanus per aquam – Gesundheit durch Wasser: Beim Baden im Mineral-Thermalwasser der Limes-Therme können die müden Muskeln wunderbar entspannen und regenerieren. Schon die alten Römer haben in Bad Gögging das Baden im unterschiedlich warmen Wasser genossen. An diese alte Badetradition knüpft die Limestherme an. Sechs Innen- und vier Außenbecken mit unterschiedlich temperiertem Mineralwasser (28-36° C) aus einer Tiefe von 498 Metern versprechen stresslindernde Wirkung, Wohlbefinden und Entspannung. Neben der 1.500 Quadratmeter großen Römer-Sauna samt originalgetreuem Nachbau eines Limes-Turms mit römischem Badehaus warten im textilfreien Wellness-Bereich TerraVitalis weitere 2.000 Quadratmeter mit verschiedenen Saunen und Infrarotwärmekabinen auf die Besucher. Anwendungen mit den drei ortseigenen, staatlich anerkannten Heilmitteln, Peelings und (Aroma-)Massagen sowie weitere Angebote garantieren Wellness pur. 

Limes-Therme
Am Brunnenforum 1
93333 Bad Gögging
Tel.: 09445 / 200 90
www.limes-therme.de               

Tourist Information Bad Gögging
Heiligenstädter Straße 5
93333 Bad Gögging
Tel.  094 45 / 957 50
www.bad-goegging.de



Kletterwald Regensburg – Abhängen statt Durchhängen! 

Die Sommer- und Ferienwochen so richtig genießen und sich vor den Toren Regensburgs im Kletterwald Regensburg auf neun Abenteuerparcours richtig austoben: Der Urlaub ist zum Greifen nah! Spätestens in der Hängemattenlounge und im Kletterwaldcafé kommt Urlaubsfeeling pur auf. Deftige Burger, prickelnde Erfrischungen, Kaffee und hausgemachte Kuchen runden den bereits ohnehin perfekten Outdoortag noch zusätzlich ab. Das bestehende Hygiene- und Sicherheitskonzept sorgt dabei für einen sicheren und vor allem entspannten Besuch. Highlight: Zwei brandneue Parcours warten darauf, endlich gestürmt zu werden: der neue Baum(meister) Familienparcours, mit Patenschaft von Margit Fuchs-Landgraf von ,,Town&Country Haus'' Regensburg, sowie der Now-or-Never-Parcours unter Beteiligung von ,,now‘‘ by Lammsbräu mit einem spektakulären Sprung aus 20 Metern Höhe. 

AFTER-WORK-KLETTERSPECIAL (ab 12 Personen)

Für alle, die trotz Urlaubslaune ihrer Arbeit nachgehen müssen, wartet im August das Feierabend-Klettererlebnis mit jeder Menge Kletteraction, Frischluft und Outdoorfeeling mit anschließendem Get-together und Snackbuffet.

WANN: an allen Donnerstagen vom 30.07. bis 27.08. von 16.30 Uhr bis 19.30 Uhr

(Vorausbuchung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! vorausgesetzt) 

Der Kletterwald bietet zudem die gesamte Saison über actionreiche Teamevents für Gruppen jeglicher Art. Gutscheine, aktuelle Öffnungszeiten und weitere Informationen gibt’s auf der Homepage und auf Facebook.­Kletterwald RegensburgRieglinger Höhe 293161 Sinzingwww.kletterwald-regensburg.de 

Öffnungszeiten:
10 - 19 Uhr  (während der bayerischen Sommerferien)


Hausbrennerei Penninger – Genussvolle Einblicke  

Pünktlich zum Beginn der Urlaubszeit wurde der neue Stammsitz der Hausbrennerei Penninger in vollem Umfang geöffnet. Der neue Stammsitz verfügt neben Deutschlands modernster Whiskydestillerie auch über ein Besucherzentrum, in dem Sie die Genusswelt des Familienunternehmens live erleben können. 

In der anschaulichen Ausstellung lernen Sie mehr über die geistreichen Genussmittel der Hausbrennerei, die Geschichte der Spirituosenherstellung sowie Interessantes über die verwendeten Rohstoffe. Im kleinen Kinosaal wird zudem ein Film über die Hausbrennerei Penninger gezeigt. Während man im Shop Klassiker wie Penninger Blutwurz oder Neuheiten wie die Penninger Whiskeys entdecken kann, verwöhnt die Brasserie „Schrot und Spelzen“ die Besucher mit hausgemachten Kuchen, selbstgerösteten Kaffee und kleinen Speisen. Besonderes Highlight ist die Terrasse mit Panoramablick auf dem Bayerwald. Mit etwas Glück können Sie die wöchentliche Kaffeeröstung sogar live miterleben. 

Bei der einstündigen Brennerei Tour erhalten Sie die Möglichkeit, hinter die Kulissen der Hausbrennerei zu blicken. Hier erleben Sie die Herstellung von Spirituosen bei einem Rundgang durch die Brennerei – unter der Woche auch während des laufenden Betriebs. 

Penninger Hausbrennerei
Saßbach 2
94065 Waldkirchen
Tel.: 08581 / 984 26 18
www.penninger.de

Öffnungszeiten:
Mo - Sa: 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Sonn- und Feiertage: 13.00 bis 18.00 Uhr 



Baden, Erkunden und Erholen – Markt Regenstauf 

Eingebettet in die uralte Naturkulisse des Regentals liegt der Markt Regenstauf. Mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie Sagenbrunnen oder Wackelstein, den drei Badestellen am Regen und seinen unterschiedlichen Wanderwegen für Jung und Alt bietet die Gegend rund um das Golddorf Rampsau ein abwechslungsreiches Freizeit- und Naturangebot für jedermann.  

Wandern, Radfahren, Bootswandern

Egal ob zu Fuß, mit dem Rad oder zu Wasser – die Naturidylle des Regens bietet seinen Besuchern zahlreiche naturnahe Aktivitäten. Auf dem Regental-Radweg lässt sich vor traumhafter Kulisse sowohl die Natur des Regentals hautnah erleben als auch beeindruckende Sehenswürdigkeiten, die an der Strecke liegen. Auch bei Bootswanderern zählt der Regen zu den schönsten Flüssen Bayerns. Sehr reizvoll ist die Strecke von Nittenau nach Ramspau, die an den Burgen „Hof am Regen“, „Stefling“ und „Stockenfels“ vorbeiführt und im Golddorf Ramspau endet. Wer das Regental zu Fuß erkunden möchte, kann auf zahlreiche einfachere Wanderwege und anspruchsvollere Burgensteige zurückgreifen. Für Naturinteressierte hält der Regenstaufer Schlossberg überdies ein ausgewiesenes Natur- und Vogelschutzgebiet mit zahlreichen Singvogelarten auch Greif- und Eulenvögel, Spechte oder kleinere Säugetiere parat. Eine Besichtigung des Schlossbergturms, der Lourdes Grotte und des Burgbrunnens gehören zu einer Erkundung des Schlossbergs natürlich dazu. Besonders sehenswert sind der kleine Ritter­spielplatz und das Infocenter „Geschichte und Natur“, das die Verbindung von Geschichte und Natur durch einzigartige Holzobjekte aus­drückt. 

Flussbäder Valentinsbad, Ramspau und Hirschling 

Idyllisch an Wald und Wiesen gelegen kann man im Regen an drei der verbliebenen Flussbäder Bayerns ein Badevergnügen ohne Eintritt genießen. Das größte ist das Valentinsbad mit großer Liegewiese, Umkleidemöglichkeiten, kleinem Kinderspielplatz und Beachvolleyballfeld. Snacks, Eis und Kaffee sowie warme Mahlzeiten gibt es im gleichnamigen Restaurant „Valentinsbad“. Besonders kinderfreundlich ist das Baden im Golddorf Ramspau. Durch den seichten Einstieg und den flachen Regenabschnitt können hier auch kleine Kinder entspannt das Nass genießen. Ein kleiner Kiosk mit Sitzmöglichkeit, WC und Holzumkleidekabine inklusive Duschen sorgt für weitere Annehmlichkeiten. Der neue kleine Badeplatz in Hirschling gilt noch als Geheimtipp: Hier kann man in der entspannten Atmosphäre des kleinen Sandstrands oder auf der Liegewiese das Regental genießen und sich bei leichter Strömung beim Bad im Regen abkühlen.

Besuchen Sie auch das mehrfach ausgezeichnete Golddorf Ramspau, den Albert-Plagemann-Kreislehrgarten, die LBV Vogel- und Umweltstation, eine der sehenswerten Kirchen und Kapellen, eine der Burgen, Schlösser oder Burgruinen sowie vieles mehr im schönen Regental bei Regenstauf.  

Markt Regenstauf
Bahnhofstr. 15
93128 Regenstauf
Tel.: 09402 / 509 16
www.regenstauf.de

 
Schwandorf – Bayerns größtes Felsenkeller-Labyrinth 

In der Stadt Schwandorf lohnt ein Blick tief unter die Erdoberfläche, denn hier erwartet den Besucher eine besondere, bayernweit einzigartige Sehenswürdigkeit: Weit über 130 bis zu 500 Jahre alte Felsenkeller zeugen von einem ehemals blühenden Braugewerbe im Ort. Ursprünglich errichtet als Gär- und Lagerkeller für Bier, erlebten sie eine wechselvolle Geschichte als „Kühlschränke“ des täglichen Bedarfs und als lebensrettende Luftschutzbunker, bis sie schließlich nach dem 2. Weltkrieg fast in Vergessenheit gerieten. 

Das geheimnisvolle „Labyrinth“, ein sanierter, unterirdisch zusammenhängender Bereich aus 60 Räumen, kann im Rahmen von regelmäßig stattfindenden Führungen besichtigt werden. 

Im August und September 2020 finden täglich Führungen mit kleinen Gruppen statt, damit der Mindestabstand problemlos eingehalten werden kann.

Tipp: Frühzeitig für einen Führungstermin in der „Schwandorfer Unterwelt“ anmelden! 

Tourismusbüro Schwandorf
Kirchengasse 1
92421 Schwandorf
Tel: 09431 / 455 50
www.felsenkeller-labyrinth.de    


Windischeschenbach – Hauptstadt des Zoiglbiers  

Wollten Sie schon immer wissen, was so besonders anders am Zoiglbier ist? Und was fasziniert am Waldnaabtal? Warum bohrten Wissenschaftler ausgerechnet bei Windischeschenbach 9.101 Meter in die Tiefe der Erdkruste? 

Dann buchen Sie doch einfach die geführte Wanderung „Zoiglbier und Waldnaabtal“. Bei dieser kurzweiligen Wanderung besichtigen Sie das Kommunbrauhaus, spazieren nach Neuhaus zum Frühschoppen und wandern anschließend gemütlich durch das wildromantische Waldnaabtal bis zur Blockhütte. Unterwegs erfahren Sie allerlei Wissenswertes über dieses außergewöhnliche Naturschutzgebiet. Nach einem späten Mittagessen werden Sie mit dem Bus zurück nach Windischeschenbach gebracht, um bei einem Dämmerschoppen die Erlebnisse und Eindrücke der Wanderung bei einem doch wieder ganz anders schmeckenden Zoiglbier Revue passieren zu lassen. 

GEO-Zentrum an der Kontinentalen Tiefbohrung 

Ein wenig geowissenschaftlich interessiert? Oder einfach nur neugierig wie unser Planet Erde funktioniert? Wie sich ein Erdbeben anfühlt? Dann ist das GEO-Zentrum an der Kontinentalen Tiefbohrung der genau richtige Ort für Sie. Auf anschauliche Weise werden dem Besucher hier die unterschiedlichsten Prozesse unseres Planeten nähergebracht. 

Waldnaabtal-Museum 

Liebevoll und detailliert eingerichtet ist das Waldnaabtal-Museum. In diesem in der Burg Neuhaus untergebrachten Museum werden alte Handwerksberufe, die Oberpfälzer Tierwelt sowie die Geschichte unserer Glas- und Porzellanindustrie in Szene gesetzt. Selbstverständlich dürfen Informationen über die Tradition des Kommunbrauwesens nicht fehlen. Der abschließende Besuch einer unser 14 Zoiglwirtschaften ist dann schon fast Pflicht. Welche geöffnet ist, erfahren Sie unter www.windischeschenbach.de oder Sie orientieren sich einfach an dem aus einem Fenster hängenden Zoiglstern.  

Neugierig geworden? Dann nichts wie hin nach Windischeschenbach, der Hauptstadt des Zoiglbiers! 

Tourismusbüro Windischeschenbach

92670 Windischeschenbach
Tel: 09681 / 40 12 40
www.windischeschenbach.de
Bildquelle: bigstockphoto.com | Paha_L

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer