section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Die eigenen vier Wände sind das Rückzugsgebiet vieler Menschen. Demnach ist es essenziell, dass hier ein gemütliches Ambiente herrscht. Mit ein paar wenigen Handgriffen kann das Zuhause in ein echtes Wohlfühlparadies umgewandelt werden.

Dafür braucht es nicht viel, außer ein paar tolle Ideen, die zum eigenen Stil und zu den persönlichen Wünschen passen. Egal, ob Sauna in der Wohnung, Whirlpool auf der Terrasse oder eine große Badewanne, die zu romantischen Wellnessabenden einlädt, es gibt unzählige Möglichkeiten, die wir hier in diesem Artikel vorstellen möchten.

Tipp 1: Wellnessoase in den eigenen vier Wänden: Whirlpool oder Badewanne

Viele Menschen möchten nach langen Arbeitstagen eine gemütliche Auszeit im warmen Wasser genießen. Hierfür kann eine große Badewanne eingebaut werden. Es gibt auch jene Modelle, die nicht nur für eine Person sind. Gerade für Pärchen, die ihre Wohnung neu einrichten, kann eine geräumige Badewanne ein echtes Highlight sein. Wenn die Badewanne bereits fest eingebaut wurde und der Wunsch nach mehr Platz im Wasser da ist, könnte ein separater Whirlpool auf dem Balkon, auf der Terrasse oder im Garten eine tolle Alternative sein. Bei der Auswahl des Whirlpools sollten gewisse Punkte beachtet werden. Besonders das Material ist ausschlaggebend, damit der Whirlpool auch ganzjährig draußen stehen kann. 

Tipp 2: Sauna für die eigene Gesundheit

Der Trend, mithilfe von Saunagängen den eigenen Organismus zu stärken, flacht nicht ab. Immer mehr Menschen folgen dem und gehen regelmäßig in die Sauna. Für viele Personen fühlt sich, dass sich Nacktzeigen nicht so leicht und auch der Zeitfaktor hält einige davon ab, häufiger in die Sauna zu gehen. Eine Sauna zu Hause kann die Lösung sein. Hier braucht man weder die eigenen vier Wände zu verlassen noch sich im nackten Zustand unwohl fühlen. Natürlich sind die Investitionskosten zu Beginn nicht zu unterschätzen. Am Ende jedoch profitieren Saunaliebhaber von der Möglichkeit, sich ständig in die Sauna zu hocken und der eigenen Gesundheit etwas Gutes zu tun. Beim Einrichten der Sauna sollte sich der Rat eines Profis eingeholt werden. 

Tipp 3: Fußbodenheizung für warme Füße

Der Großteil der neueren Wohnungen hat automatisch Fußbodenheizung verlegt. Dies spielt in der heutigen Zeit eine wichtige Rolle, möchte man sich auch im Winter wohl und gewärmt fühlen. Die Wärme, die durch die Fußbodenheizung freigesetzt ist, fühlt sich meist noch angenehmer an als die von den Heizkörpern. Wer vor der Frage steht, sich nachträglich eine Fußbodenheizung einzurichten, kann in diesem Zug auch die Böden austauschen. Auch wenn oft Holzböden beispielsweise teurer sind, strahlen diese komplett ein anderes Flair aus, als es ein günstiger Plastikboden tut. Demnach ist der richtige Boden für das Wohlfühlgefühl bedeutend, selbst wenn dies im ersten Moment nicht vermutet wird. In diesem Zusammenhang ist es gut, auf lokale Holzarten wie Esche, Zirbe, Eiche, Buche, Ahorn usw. zu achten. Nachdem man sich den Luxusboden ausgesucht hat, kann auch das Installieren der Fußbodenheizung vollzogen werden. Mehr dazu erfahren Leser hier: https://www.luxus-boden.de/.Gerade an kalten Wintertagen ist es schön, wenn man trotz dünner Socken keine kalten Füße bekommt. 

Tipp 4: Rückzugsraum

Bei der Einrichtung der eigenen vier Wände ist es gut, sich einen Raum oder zumindest eine Ecke freizuhalten, die für Meditation, Yoga oder einfach zum Entspannen genutzt werden kann. Je nachdem wie groß die Ecke ist, kann die passende Einrichtung gewählt werden. Für die Entspannungsecke kann ein Sitzsack, ein Meditationskissen, eine Yogamatte oder einfach ein paar Polster und Decken ausreichend sein. Auch die Wandfarben oder Bilder spielen eine bedeutende Rolle, sich rundum wohlzufühlen. Der Vorteil dieser Ecke ist es, dass Menschen wissen, dass sie sich in diesem geschützten Raum zurückziehen können. Für das menschliche Gehirn macht es nämlich einen Unterschied, ob man inmitten eines chaotischen Raumes meditiert oder sich dafür in eine Kuschelecke zurückzieht. 

Tipp 5: Wandfarben spielen eine bedeutende Rolle

Kahle, weiße Wände stehen für ein steriles Ambiente. Demnach ist es besser, sich für die Farben zu entscheiden, die das eigene Wohlbefinden stärken. Rot, Orange oder Gelb sorgen für Wärme, Wohlgefühl und wirken zudem energetisierend. Das könnte Erholungssuchende auch interessieren: https://www.regensburger-nachrichten.de/service/88780-regensburg-verein-fuer-naherholung-warnt-vor-betreten-der-eisflaechen.
Bildquelle: Kamerafoto / sonstige | pexels - Andrea Piacquadio

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer