section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component
Campingwagen

Wenn die Tage kürzer und die Temperaturen kühler werden, zieht es viele Reisefreudige in die wärmeren Ecken Europas nach Italien oder Griechenland. Wer den Herbst in voller Pracht genießen will, sollte jedoch eine Reise Richtung Norden antreten. Dort locken die skandinavischen Länder mit farbenfroher Natur und entspannender Ruhe abseits der Touristenmassen.

Ab nach Nordeuropa

Abgelegene Seen, endlose Wälder und kilometerlange Straßen - viele träumen davon die nördlichen Länder Europas im Camper zu entdecken. Einfach losfahren und die Natur genießen. Wer ungestört die Weiten Norwegens erkunden will, sollte die weniger frequentierte Reisezeit im Herbst wählen. Zwischen September und Ende Oktober liegen die Temperaturen immer noch zwischen 10 - 15 °C und auch die Sonne lässt sich am Tag für ein paar Stunden blicken. Perfekte Bedingungen für ausgedehnte Wandertouren in den Bergen, gemütliche Städtetrips oder eine Bootstour durch traumhafte Fjorde. Auch Camping in Norwegen ist zu dieser Zeit noch möglich und ein einzigartiges Erlebnis. Auf der Website von MolTravel gibt es derzeit schon eine Übersicht über 230 Campingplätzen im gesamten Land - hier ist für jeden Camper der richtige Platz dabei.

Farbenfrohe Natur

Die Natur zeigt sich im Herbst von ihrer besonderen Seite. Während Wälder und Heide in leuchtendem Rot, Orange und Gelb erstrahlen, werden die Bergspitzen vom ersten Schnee weiß eingehüllt und der Himmel erstrahlt in sattem blau. Aufgrund der geringen Lichtverschmutzung abseits der Städte, kann nachts eine Vielzahl von Sternen am dunklen Himmel beobachtet werden. Mit etwas Glück zeigen sich Ende Oktober vielleicht schon die ersten Polarlichter.

Mit dem Wohnmobil durch Norwegen

Urlaub in Norwegen stellt man sich oft sehr idyllisch und einfach vor. Im Wohnmobil unterwegs zu sein ist zwar mit weniger Einschränkungen verbunden als z.B. in Deutschland, doch auch hier sind einige Regeln zu beachten. In Norwegen gilt das "Jedermannsrecht". Dieses ist sogar im Gesetz verankert und behandelt das Leben im Freien. So ist jeder dazu berechtigt, in frei zugänglicher Natur zu wandern, in Seen zu schwimmen oder für zwei Nächte an einem Ort zu zelten. Wer mit dem Wohnmobil oder einem anderen motorisierten Fahrzeug unterwegs ist, sollte jedoch beachten, dass das Übernachten nicht so einfach ist, wie mit dem Zelt. Parken bzw. übernachten ist nur an öffentlichen Wegen auf z.B. Park- oder Picknickplätzen für zwei Nächte erlaubt und sollte stets im Einklang mit der Natur erfolgen. Dies bedeutet, dass man sich nicht wie auf einem Campingplatz ausbreiten und für einen langen Aufenthalt einrichtet darf. Verboten ist das Camping dort, wo öffentliche Straßen verlassen werden, auf privaten Grundstücken oder wo Schilder ausdrücklich verbieten zu übernachten. Ausflüge quer Feld ein, abseits von Straßen ist in jedem Fall verboten. Durch die stetig steigende Zahl von Wohnmobil-Touristen ist zu erwarten, dass auch in den skandinavischen Ländern das sogenannte "Wild-Campen" bald strenger reguliert wird.

Urlaub auf dem Campingplatz

Dorthin fahren, wo einen der Urlaub gerade hintreibt, kann aufregend und spannend sein. Möchte man sich jedoch ungestört länger als zwei Nächte an einem Ort aufhalten, empfiehlt sich der Besuch eines Campingplatzes. Ein Stromanschluss, Waschhäuser und die Möglichkeit sich mit seiner Campingausstattung richtig einzurichten sind nur einige Vorteile, die ein Campingplatz zu bieten hat. Der Inhaber der oben genannten Website hat es sich zur Aufgabe gemacht, alle Campingplätze im Land auf seiner Website vorzustellen. Über eine Karte kann in einer bestimmten Region Norwegens gesucht werden. Kurze Detailinformationen und Fotos geben einen ersten Eindruck zum ausgewählten Platz. Bisher stehen Reisenden über 230 Angebote zur Verfügung, die unterwegs auch über eine App abrufbar sind. Neben Campingplätzen bietet die Webseite auch Informationen über beliebte Reiseziele in Norwegen. Die Website wird stetig erweitert, denn auch die Zahl der Campingplätze nimmt weiter zu. Marcel Mol, Inhaber der Seite, möchte auf diesem Weg seine Erfahrungen als Camping-Inspektor und seine Begeisterung für Norwegen teilen und an andere weitergeben.

Dem tristen Herbst und den Touristenmassen im nächsten Urlaub entfliehen - Norwegen lädt mit seiner einzigartigen Natur zu einem besonderen Campingerlebnis zwischen Fjorden und dichten Wäldern ein.
Bildquelle: bigstockphoto.com | Polarpx
Werbung
Bayern spielt - Kultur in allen Facetten

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer