section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component
Eine Donauexpedition der besonderen Art ermöglicht das Land-Rover "Go Beyond"-Stipendium in diesem Jahr abenteuerlustigen Menschen mit Behinderungen. Sie können auf diese Art und Weise ferne Ländergrenzen überschreiten und ihre eigenen Grenzen erfahren.

Das von Land Rover initiierte "Go Beyond"- Stipendium geht in diesem Jahr an "Pushing The Limits", eine Gruppe behinderter Abenteurer, die eine Forschungsreise quer durch Europa angetreten haben. Sie wollen damit zum einen das Verständnis für die Geografie vor unserer Haustür fördern und zum anderen beweisen, dass Forschungsreisen prinzipiell für jedermann ungeachtet seiner körperlichen Voraussetzungen möglich sind.

Das "Pushing The Limits"-Team wird von dem 37-jährigen Briten Andy Campbell geleitet, der seit einem Bergunfall im Jahr 2004 an den Rollstuhl gefesselt ist. Für den Abenteurer ist es daher noch schwieriger, sich abseits gewohnter Pfade zu bewegen als für Nichtbehinderte ? zum Beispiel per Kajak, Sitzski, Paraglider, Handbike oder Auto. "Das Leben ist ein Abenteuer, das es zu meistern und zu erkunden gilt. Wenn man im Rollstuhl sitzt, muss man noch etwas einfallsreicher und auch hartnäckiger sein, um seine Ziele zu erreichen", erklärt Andy Campbell. "Das Stipendium eröffnet mir nun eine hervorragende Möglichkeit, an Plätze zu gelangen, die vorher für mich utopisch weit weg waren."

Die Expedition des "Pushing The Limits"-Teams ist soeben am Hauptsitz der Royal Geographical Society in London gestartet. Sie führte zunächst nach Dover und im Anschluss an die Überfahrt durch Frankreich, die Schweiz, Deutschland, Österreich, die Slowakei, Ungarn, Serbien, Bulgarien und Rumänien. Ab Ulm wird das Team in seinem speziell ausgerüsteten Land Rover Defender 110 weitgehend dem Lauf der Donau folgen. Anfang September soll dann die Donaumündung am Schwarzen Meer erreicht sein.

Das "Go Beyond"-Stipendium wurde 2007 von Land Rover und der Royal Geographical Society erstmals aufgelegt. Es wendet sich an Abenteuerlustige, die ein Ziel jenseits ihrer üblichen Grenzen anstreben ? und dabei auf einer Forschungsreise die Fähigkeiten eines Land Rover benötigen. Das Stipendium ist 2012 erstmals mit einer Summe von 30 000 britischen Pfund (zirka 37 000 Euro) dotiert.

Weitere Einzelheiten zum "Go Beyond"-Stipendium und zur "Pushing The Limits"- Expedition finden Sie unter www.pushingthelimits.com/track.

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer
    Cookie-Einstellungen
    nach oben