section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Die ursprünglich aus Indonesien stammende Textilfärbetechnik ist zwar nicht wirklich ein brandneuer Trend, aber ein Hype, der immer wiederkehren zu scheint. In den 60er und 70er Jahren wurde Batik – vor allem durch die Hippies – sehr bekannt und beliebt. Beobachtet man heute diesen Trend auf Social Media, wird schnell deutlich, dass speziell die Batik Suchanfrage im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 50 Prozent gestiegen ist. Auch die großen Designer wie Dior, Ralph Lauren, Stella McCartney und Prada beweisen, dass die neuen Shirts im Tie-Dye Muster absolut nichts mehr mit den misslungenen Homemade-Shirts von damals zu tun haben.

Zum Färben eignen sich am besten Naturmaterialien wie Baumwolle, Leinen und Seide. Was Sie batiken wollen, bleibt ganz Ihnen überlassen. Angefangen von Bettwäsche über Tücher bis hin zu Schuhen, Taschen und Kleidung – erlaubt ist, was gefällt! Vor allem Batik-Muster in den Farben des Regenbogens oder in Pastell sind die Top-Trends für den Sommer 2020.

Erst abbinden, dann färben - so geht's!
Verschiedene Knotentechniken sorgen für das individuelle Ergebnis. Kein Batik-Teil sieht gleich aus!

Ihre Arbeits-Utensilien:
- ein Kleidungsstück Ihrer Wahl (am besten helle Farben wählen & vorher waschen)
- etwas zum abbinden (Klebeband, Paketschnur, Kabelbinder, Gummis)
- Textilfarbe
- Fixiersalz
- einen großen Eimer mit vier Litern Wasser
- Einweghandschuhe
  • Das ausgewählte Kleidungsstück nach Belieben umwickeln oder verknoten. Je fester gebunden wird, desto größer der Farbunterschied, und je enger der Stoff gewickelt ist, desto kleiner werden die Muster. Die Stellen, die abgewickelt oder umklebt sind, bleiben danach weiß.
  • Das Farbpulver oder Färbemittel in ca. vier Liter Wasser geben und immer wieder gut umrühren.
  • Das Kleidungsstück eine Stunde im gefärbten Wasserbad einwirken lassen (je länger die Textilien der Farbe ausgesetzt sind, desto intensiver wird später die Farbe). Danach die Schnur oder das Band aufschneiden und entfernen. Anschließend das Kleidungsstück mit warmem Wasser so lange ausspülen, bis das Wasser klar ist.
  • Trocknen lassen und sich am fertigen Lieblingsteil erfreuen!
Färben mit mehreren Farben: Versuchen Sie doch einfach mal, mit mehreren Farben zu färben. Dafür gehen Sie beim Batiken nacheinander vor – immer mit der hellsten Farbe beginnen.

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer
    Cookie-Einstellungen
    nach oben