section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component
Zwei Bilder von Frauen, die den neuen Trend "Oversize" tragen. Die Frau links trägt eine weite weiße Hose, die junge Frau rechts einen langen Hoodie und Stiefeletten.

Oversize ist der neue Street-Fashion-Trend des Jahres. Bei diesem geht es um einfache Silhouetten, die eine betonte Lässigkeit ausdrücken sollen. Ganz nebenbei sind Hoodies und Chunky Boots besonders gemütlich zu tragen und auch leicht zu kreieren.

Kalte Tage möchte man eigentlich nur unter einer warmen Decke verbringen – am besten mit einer Tasse Tee, Kuschelsocken an den Füßen und einer gemütlichen Jogginghose. Aber leider können die meisten von uns ihre Tage nun mal nicht im Bett verbringen, sondern müssen außer Haus gehen, um den Alltag zu bewältigen. Aber mit dem Oversize-Trend können wir das Gemütlichkeitsgefühl auch ins Büro, den Bus, die Uni oder zum Einkaufen mitnehmen und dabei noch trendy aussehen.

Bei weiten Klamotten denken viele wohl an die schlecht sitzenden Baggy-Jeans der 90er oder die frühe Rapszene, in der tief sitzende Hosen und viel zu große Hoodies zum Kleiderschrank jedes Pausenhof-Gangsters gehörten. Aber diese Zeiten sind lang vorbei und wir haben inzwischen dazugelernt: Oversize muss nicht gleich schlabbrig oder ausgeleiert bedeuten. Vielmehr geht es nun um das Kreieren klarer, einfacher Silhouetten, die eine betonte Lässigkeit ausdrücken. Oversize-Kleidung ist der Street-Fashion-Trend des Jahres. Und er strahlt nicht nur eine gewisse Coolness aus, sondern ist auch besonders gemütlich und leicht zu kreieren. Ein paar wenige Bausteine lassen sich beliebig kombinieren und ergeben den trendigen Look:


Chunky Boots


Dass Sneaker ihren eigenen Platz in der Straßenmode inzwischen fest innehaben, ist keine Neuigkeit. Was sich aber immer wieder ändert, ist, in welche Sneaker reingeschlüpft wird und was besonders hip ist. Dieses Jahr wird die Bühne für klobige Sportschuhe mit Plateau oder einer dicken Sohle freigegeben. Ein ganz klares Callback zu den Neunzigern, als sportliche Sneaker erstmals auch außerhalb der Turnhalle getragen werden durften. Hier gilt: je klobiger, desto besser. Der große Pluspunkt an Chunky Sneakern? Sie wirken nicht nur unglaublich en vogue, sondern überzeugen auch durch ihre Bequemlichkeit!

Wen der sportliche Look nicht überzeugen kann, aber trotzdem beim Trend mitmachen möchte, der greift zu Stiefeln oder Stiefeletten, die es ebenso mit Plateau gibt. So wirkt man nicht nur stilbewusst, der starke Stand gibt dem Auftreten auch eine klare Linie und lässt Sie selbstbewusst wirken, ohne dass man sich zu sehr bemüht. Und über die zusätzlichen Zentimeter bei der Körperhöhe beschwert sich auch selten jemand.


Hoodies, Sweater und Jacken


Oversize kennen wir im Deutschen eigentlich schon lange, aber unter einem anderen Namen: Zwiebellook. Die vielen Schichten sollen aber nicht länger nur warm halten, sondern sich zu einem modischen Outfit zusammenfügen. Das erreicht man am einfachsten, indem man sich bewusst für einige wenige Kleidungsstücke entscheidet, die man dann miteinander kombiniert. Denn nur so balanciert man zwischen dem zusammengewürfelten Zwiebellook und einem durchdachten Oversize-Outfit.

Hier kommt der Gedanke ins Spiel, mit seinem Outfit eine gewisse Silhouette bilden zu wollen. Ein schlecht sitzender und zu großer Hoodie wirkt anders als ein gut geschnittener, aber trotzdem weit fallender Pullover. Bei dem Oversize-Trend achtet man auf gerade Linien, die sich durch das Schichten von mehreren Oversize-Teilen ergeben. Ein weiter Pullover mit einem kastigen Blazer kann gut aussehen, wenn man darauf achtet, dass man nicht wie ein Kleinkind wirkt, das Muttis Kleiderschrank ausgeraubt hat.


Layering 101 – Wie schichte ich richtig?


Besonders wichtig ist es, dass man sich nicht komplett überlädt – ansonsten wirkt es, als ob man in einem Haufen Stoff untergehen würde. Der Vorteil an moderner Oversize-Mode ist, dass hier viele gerade Linien im Schnitt vorhanden sind, die dem Outfit „Perspektive“ geben können. Eine Jeans mit weitem Bein und schmaler Taille wirkt komplett anders als eine Hose, die quasi aus zwei geraden Schläuchen besteht. Und wer sich nicht Kopf bis Fuß in Oversize einkleiden möchte, kann auch ein oder zwei Teile auswählen, die dem Kleiderrepertoire etwas Pep geben. Das Schichten geht dabei meist wie von alleine: ein gemütlicher Pullover, der weite Lieblingsmantel drüber, dazu eine gut geschnittene Jeans und die coolsten Chunky Stiefel. Ein Outfit, das geradezu nach Kuschelstimmung schreit und auch im Alltag modisch aussieht.


Accessoires und Schmuck


Der einfache Aufbau ermöglicht, dass die Kombinationen mit verschiedensten Accessoires quasi endlos sind: Auch hier kann man sich beim Oversize-Trend bedienen und einige auffällige Statement-Pieces tragen – egal ob es sich um schicke Ohrringe oder eine klobige Kette handelt. Der Schmuck unterstreicht damit die Form, die das Outfit der eigenen Silhouette gibt. Wer sich für dezenteren Schmuck entscheidet, gibt dem Oversize-Look einen filigranen Twist, der sich besonders für das Büro und die Arbeit eignet. Eine Auswahl an schlichten Accessoires lässt auch ein Outfit, das sich sonst eher in der Street-Fashion sehen lassen könnte, eine Stufe professioneller wirken.

Wichtig ist beim Oversize-Look, – wie bei allen anderen schönen Dingen im Leben auch – dass man in Maßen genießt. So findet man leicht die Balance zwischen trendigem Zwiebellook und wild gemischtem Tücherhaufen. Und wer sich stylisch und wohl fühlt, hat gleich zwei Gründe mehr, mit der seltenen Wintersonne um die Wette zu strahlen.


RNRed
Bildquelle: bigstockphoto.com | innarevyako / Dmitry Lobanov

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer
    Cookie-Einstellungen
    nach oben