section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component
Am Sonntag, 17. Februar konnte sich der EV Regensburg im Oberpfalz-Derby mit 3:2 gegen die Blue Devils aus Weiden durchsetzen. Erst in der Verlängerung gelang Neuzugang Jiri Suchy der Treffer zum knappen Erfolg. Mann des Abends und herausragender Spieler der Partie war Kapitän Martin Ancicka.


"Heute geht ihr unter!" Mit dieser Botschaft begrüßte der  Regensburger Fanblock am Sonntagabend, 17. Februar, im Oberpfalz-Derby seine Gäste aus Weiden. In einem hitzigen und spannenden Oberliga-Spiel konnte sich der EV Regensburg mit 3:2 gegen die Blue Devils aus Weiden durchsetzen.

Brisant war das Spiel am Sonntag bereits zu Beginn der Partie. Die Mannschaft von Trainer Leos Sulak musste nach 15 Minuten einen Treffer der Blue Devils durch  David Musial hinnehmen. Doch kaum zwei Minuten später, konnte der Spieler des Monats Januar, Martin Piecha, den Ausgleich erzielen. Der Assist zum Ausgleichstreffer kam vom derzeit punktbesten Verteidiger der Oberliga Süd Martin Ancicka, der sich dadurch den herausragenden 500. Scorerpunkt im EVR-Dress sicherte.

Aufregend ging es im zweiten Drittel weiter. Der Weidener Torschütze zum 1:0 erhielt nach einer unfairen Attacke mit dem Stock eine Matchstrafe, der EVR hatte von dort an ein fünfminütiges Powerplay. Zwar konnte der EVR in dieser Zeit den 2:1-Führungstreffer erzielen, weitere Möglichkeiten blieben aber erfolglos. Dies nutzte das Team aus Weiden und machte kurz vor der Drittelpause den Ausgleich. Nachdem die Partie in der regulären Spielzeit keinen Sieger gefunden hatte, erlöste, der erst im Januar zum EVR gewechselte 25-jährige Tscheche, Jiri Suchy die Domstädter schließlich in der Verlängerung.

Bildquelle: |
Werbung
Bayern spielt - Kultur in allen Facetten

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer