section_topline
+49 (0)941 59 56 08-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

In einem packenden Fußball-Duell hat der SSV Jahn Regensburg dem 1. FC Köln die Aufstiegsfeier versalzen – und das vor heimischer Kulisse. Mit ihrem 3:5 Sieg stellten die Regensburger beim Zeitliga-Meister und Aufsteiger einmal mehr ihre Torqualitäten unter Beweis.

Es war ein Torfeuerwerk, das den 50.000 Zuschauern im ausverkauften Rhein-Energie-Stadion am Sonntagnachmittag geboten wurde. Die erste Chance hatte der 1. FC Köln nach rund 60 Sekunden. Jhon Cordoba verfehlte das Tor allerdings knapp. Nur zwei Minuten später die nächste Gelegenheit für den Meister. Doch auch Marcel Risse traf im Nachschuss nur den Außenpfosten (3.). Die Gäste aus Regensburg machten es indes besser und brachten die Kölner in Bedrängnis: Andreas Geipls Eckball landete so nahe am ersten Pfosten, das Kölns Abwehrspieler Rafael Czichos die Kugel aus kürzester Distanz ins eigene Tor katapultierte (7.). 0:1 für Regensburg. Rund zehn Minuten später die nächste Chance für Köln, doch auch Louis Schaub brachte den Ball nicht ins gegnerische Tor (16.).

Auf der anderen Spielfeldhälfte lag die Trefferquote erneut höher. In der 20. Minute scheiterte Sargis Adamyan zunächst an Keeper Timo Horn und bugstierte auch im Nachschuss die Kugel nur überdas Tor hinweg. In der 34. Minute gelang dem Regensburger Stürmer dann aber doch noch das Tor, nachdem er das Duell mit Benno Schmitz für sich entscheiden konnte. Kurz vor der Pause hagelte es dann noch zwei gelbe Karten für Kölns Mittelfeldspieler – eine für Marco Höger, eine für Jonas Hector (44., 45.+1), beide wegen harten Fouls. Zwei Minuten später sah Cordoba für seinen Nachtritt gegen Hamadi Al Ghaddioui dann noch Rot und musste den Platz verlassen (45.+3). Den damit verbundenen Strafstoß verwandelte Al Ghaddioui dann ohne Probleme. 0:3 für Regensburg nach 45.+5 Minuten.

Regensburg lässt auch in der zweiten Halbzeit nicht locker

Nach dem Wiederanpfiff ging es mit den Gelben Karten munter weiter. Zuerst traf es Al Ghaddioui (49.), wenig später Kölns Jorge Meré (56.). In der 58. Minute folgte dann erneut ein Treffer für den Jahn durch Adamyan. Doch der Treffer zählte nicht – der Regensburger stand im Abseits. Auch Grüttner konnte mit seinem Schuss die Jahn-Führung nicht auf 0:4 ausbauen und beförderte den Ball knapp am Tor vorbei (62.). Danach wurde es auch im Strafraum der Regensburger gefährlich. Nach einem Eckball köpfte Hector die Kugel ins Netz und Philip Pentke kassierte den ersten Treffer (65.). Die Regensburger zeigten sich davon allerdings wenig beeindruckt und legten noch einmal nach. Ein Heber von Adamyan und schon stand es 1:4 (68.).

In der 73. Minute gelang Hector dann noch sein zweiter Treffer in der Partie. Nur drei Minuten später folgte dann der Anschlusstreffer für die Kölner durch Anthony Modeste und seiner Volleyabnahme (76.). In der 85. Minute hatte Freis binnen weniger Sekunden zweimal die Chance, zum 3:5 zu erhöhen. Doch ein Pfosten und ein erfolgreicher Block vergönnten ihm das Tor. Föhrenbach machte das 3:5 für den Jahn dann aber noch perfekt und schoss den Ball in der 90. Minute ins leere Kölner Tor. Keeper Horn war bei einer Standardsituation Richtung Regensburger Tor geeilt.

Am Sonntag um 15.30 Uhr bestreiten die Regensburger dann ihr letztes Spiel der Saison gegen Sandhausen.
Bildquelle: Kamerafoto / sonstige | J. Gatzka

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten einen direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück: füllen Sie unser Kontaktformular aus, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer