section_topline
Redaktions-Hotline: +49 (0)941 59 56 08-0
section_mobile_logo_top
section_header
section_navigation
section_breadcrumbs
section_component

Ab kommender Woche gilt in Bayern im ÖPNV sowie in Geschäften eine Maskenpflicht. Das verkündete der bayerische Ministerpräsident Markus Söder am Montag bei einer Regierungserklärung.   

„Appelle allein werden wahrscheinlich nicht die nötige Sicherung sein“, so Söder am Montagmorgen. Aus diesem Grund wird das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im Personennahverkehr und in Geschäften ab Montag, 27. April in Bayern zur Pflicht. Ab diesem Zeitpunkt dürfen in Bayern auch Läden mit einer Größe von bis zu 800 Quadratmetern wieder öffnen. „Wenn wir erleichtern, ist es wichtig, den Schutz an der Stelle zu verstärken.“   

Für diese Woche gilt noch das Maskengebot, das laut Söder bereits gut angenommen werde. Da ab nächste Woche jedoch viele Geschäfte wieder öffnen dürfen und für einige Schüler der Unterricht wieder beginnt, wird aus der Empfehlung eine „Mund-Nase-Schutz-Verpflichtung“. „Man nennt es im Allgemeinen auch eine Maskenpflicht“, so Söder.  

Schal ist auch ausreichend  

Unter Mund-Nase-Schutz fallen dabei Alltagsmasken – sogenannte Community Masken – genauso wie ein Schal. Auch dieser sei ausreichend, so Söder, solange Mund und Nase gleichermaßen bedeckt sind. Wichtig sei außerdem, die Maske regelmäßig zu desinfizieren und zu reinigen, so Söder weiter.

Fragen oder Anregungen?

Sie haben Fragen oder möchten direkt mit uns in Kontakt treten? Gerne rufen wir Sie zurück! Füllen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir versuchen Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, wenn wir es dennoch einmal nicht so schnell schaffen.

filterVERLAG | Regensburger Nachrichten
    section_breadcrumbs
    footer
    Cookie-Einstellungen
    nach oben